Guestbook

I liked your site. I am not a spammer. Just thought it was ok to list my site here for everyone to see sometime.Online Pharmacy ).
Online Pharmacy Prescription
San Diego, CA - Sunday, June 15, 2003 at 16:28:09 (EDT)
Hi there, I found this site by accident, but I'm glad I did. I really enjoyed it. best of luck to you!
Krieg <kim@7to.de>
USA - Sunday, June 15, 2003 at 15:59:46 (EDT)
Amateur! amateur
amateur <kilerbitoosex@yahoo.com>
Alabama, Alabama USA - Saturday, June 14, 2003 at 03:18:04 (EDT)
I liked your site! Come by and visit mine some time. See what you think.( Order Cheap Viagra ).
Order Cheap Viagra
San Fransisco, CA - Saturday, June 14, 2003 at 02:57:50 (EDT)
A new priest at his first mass was so nervous he could hardly speak. After mass he asked the monsignor how he had done. The monsignor replied, "When I am worried about getting nervous on the pulpit, I put a glass of vodka next to the water glass. If I start to get nervous I take a sip." So the next Sunday he took the monsignor's advice. At the beginning of the sermon, he got nervous and took a drink. He proceeded to talk up a storm. Upon return to his office after mass he found the following note: 1) Sip the Vodka, don't gulp. 2) There are 10 commandments, not 12. 3) There are 12 disciples, not 10. 4) Jesus was consecrated, not constipated. 5) Jacob wagered his donkey, he did not bet his ass. 6) We do not refer to Jesus Christ as the late J.C. 7) The Father, Son, and Holy Ghost are not referred to as Daddy, Junior, and Spook. 8) David slew Goliath, he did not kick the life out of him. 9) We do not refer to the cross as the Big T! 10) The recommended grace before a meal is not: "Rub-A-dub-dub, thanks for the grub, yeah God" 11) Next Sunday there will be a taffy-pulling contest at St. Peter's, not a peter-pulling contest at St. Taffy's.
Angilica B. - just a Vodka Tourist :) <angel@honeyvodka.com>
Lost In Space..., TX USA - Wednesday, June 11, 2003 at 21:51:08 (EDT)
Your site is just what I was looking for! Cheers!
Buy Phentermine

Phentermine
NYC, NY - Wednesday, June 11, 2003 at 21:12:52 (EDT)
Cool site, lots of useful info and links. Nice clean design. I'll recommend this one further if you don't mind :o)
Spiele
USA - Wednesday, June 11, 2003 at 11:31:40 (EDT)
I really enjoyed browsing your site. Oh man, you did awesome job. Great layout too. Keep fingers crossed.
Slots
USA - Wednesday, June 11, 2003 at 11:29:54 (EDT)
Hey Cool site. Just stopped in to say hello. Check out my site sometime ( Phentermine ).
Phentermine
Mozberg, Nm - Wednesday, June 11, 2003 at 07:49:05 (EDT)
sollte Sie zu den Freunden des Rauchens gehören, es aber ziemlich lästig finden, dann schaun Sie doch mal bei www.zigarett-du-warst-so-nett.de vorbei. dort gibt es eine echte Alternative. Nikotinfrei rauchen Wenn nicht, dann empfehlen Sie die Adresse weiter mit freundlichen Grüßen Ihr ABC-Team
abc-team <ABC-Team@zigarett-du-warst-so-nett.de>
ffffff, fff USA - Tuesday, June 10, 2003 at 15:01:30 (EDT)
This is a very interesting site, I like the unique layout too and the content is unique. Just Surfed in today. Will visit again soon. Cheers
Consolidate Debt, Bills, Credit Cards, Loans <firstbusiness1@yahoo.com>
USA - Tuesday, June 10, 2003 at 11:09:25 (EDT)
Hi there, I found this site by accident, but I'm glad I did. I really enjoyed it. best of luck to you!

casino gambling
casino games
free casino game
free casino games
online casinos
online gambling
internet casino
las vegas casinos
online casino


online casino <jenna3456@yahoo.com>
NJ, NJ - Tuesday, June 10, 2003 at 10:01:04 (EDT)
Nice Site! Thanks.
japannetbank

japannetbank <japan@jp.jj>
OSAKA, SAKAI JAPAN - Tuesday, June 10, 2003 at 01:03:38 (EDT)
Nice page, a lot of good informations!
please visit also my page:

Witze Gewinnspiele Gratisproben Cliparts Grusskarten Grusskarte kostenlose SMS kostenlose Handylogos SMS Sprüche sms-sprüche SMS Handy Handylogos Klingeltöne SMS Handy Free SMS freesms SMS

SMS
USA - Monday, June 09, 2003 at 09:38:45 (EDT)
loved your website. will recommend it to friends. thanks.
las vegas casinos <las-vegas-casinos-7@hotmail.com>
Las Vegas, NV - Sunday, June 08, 2003 at 11:59:36 (EDT)
Very useful and enjoyable website.
internet casino <internet-casino-7@hotmail.com>
Johnsonville, MA - Sunday, June 08, 2003 at 11:59:26 (EDT)
cool website. will visit again soon.
online gambling <online-gambling-7@hotmail.com>
Dallas, TX - Sunday, June 08, 2003 at 11:59:24 (EDT)
keep up the great job you are doing in this website. goodluck!
online casinos <online-casinos-7@hotmail.com>
Miami, FL - Sunday, June 08, 2003 at 11:59:14 (EDT)
really professional website. let me know when you add new things.
free casino game <free-casino-game-7@hotmail.com>
Chicago, IL - Sunday, June 08, 2003 at 11:59:13 (EDT)
just passing by and saw your site. really nice!
casino gambling <casino-gambling-7@hotmail.com>
NY, NY - Sunday, June 08, 2003 at 11:59:02 (EDT)
awesome website!
casino games <casino-games-7@hotmail.com>
San Francisco, CA - Sunday, June 08, 2003 at 11:59:02 (EDT)
There is a new book about social-system and critic. - And the book has the themas Personality Disorders, Borderline PD, and more. - It is a german book. ----
Look: A new book about social-system and critic:
Köln, Cologne, Deutschland, Germany - Sunday, June 08, 2003 at 06:50:40 (EDT)
Es gibt ein Buch über Gesellschaftskritik, in dem auch massiv Psychiatriekritik geübt wird: Kurzbesprechung des Buches Schlüsselbegriffe der gesellschaftlichen Wirklichkeit - Eine Kampfschrift und Nachschlagewerk (Michael Hagemann) Doppelband, Teil 1 und Teil 2, 666 Seiten ISBN: 3-8311-4332-3 (www.libri.de) Technische Herstellung (Druck): BoD Norderstedt Dieses Buch soll wachrütteln! Wer als von sozialen Mißständen Betroffener, als kritisch Denkender, wissen will warum die Gesellschaft so ist, warum die Menschen so sind, so reaktionär, so sozialfeindlich, so spießig, sollte ein profundes Wissen über Soziologie und Philosophie „aus Verbrauchersicht“ haben, aus „Anwendersicht“. Dieses Wissen wird in diesem Buch „user-orientiert“ vermittelt. Dieses Buch beinhaltet kritische Gegenwartsstudien, eine Präsentation des Ist-Zustandes. Es ist eine Abrechnung mit dem Status Quo. Dies anhand von tausend Beispielen. Es wird also Kritik geübt an dem Anpassungsfanatismus, an dem Arbeitsfimmel, an Zensur, dem unzureichenden ÖPNV, u.v.m. Es wird genau erklärt warum das in der Gesellschaft so ist, und genau begründet warum das geändert werden muß. Zudem wird existenzphänomenologisch und existenzphilosophisch ausführlich Wissen vermittelt über Psychopathologie und Charakterologie, womit man sich auskennen sollte um die gesellschaftliche Situation zu verstehen. Das eine bedingt das andere. Wer dieses Wissen hat, durchschaut die Strukturelle Gewalt. Genau das wird in diesem Buch für jedermann verständlich vermittelt, aber durchaus wissenschaftlich; und sogar in Form eines doppelten Nachschlagewerks von A - Z als Schlüsselbegriffesammlung. Das Buch ist seriöserweise fast vollständig anglizismenfrei. Die Inhalte dieses Buches sind miteinander verknüpft und selbsterklärend, interaktional aufgebaut, Boole‘ sche Verbindungen, interdisziplinär, fächerübergreifend. Das bleibt dann besser haften. Wer dieses Wissen hat, durchschaut die Strukturelle Gewalt („subversives Wissen“). Es ist also ein Buch gegen den Rechtsruck, gegen hysterischen Hedonismus, gegen Dekadenz. Dieses Buch ist ein Erklärungs-, Aufklärungs- und Lehrbuch, auch ein Lesebuch. Wer das Buch gelesen hat, besitzt genug Munition um sich gegen die immer gleichen Argumente der Moralistenverbände, Wirtschaftsvertreter und konservativen Politiker, Tante Amalie und Onkel Heinrich wehren zu können. Fachlich fällt das unter Alltagssoziologie und unter politische Psychologie. Es wird auch verbraucherorientiert eingegangen auf die Unzulänglichkeiten und mangelhafte Gebrauchsfähigkeit von Videorekordern und Computer. Auch wird Kritik geübt an der so langsamen technischen Entwicklung. Es wird gezeigt warum das so ist, und wie man das ändern müßte, und was noch alles zu erfinden ist zum Nutzen der Menschen, wie z.B. künstliche Schwerkraft und Schwerkraftaufhebung (Gravitationsbeeinflussung). Einen wichtigen Schwerpunkt nimmt das Thema Verkehr und öffentlicher Nahverkehr ein, sowie das Post- und Telekommunikationswesen. Ausführlich werden die kapitalismusimmanenten haarsträubenden Mißstände in diesen Bereichen erläutert. Das Buch räumt auch auf mit Aberglauben/Götterglauben, es liefert wissenschaftliche Aufklärung diesbezüglich. Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit Parapsychologie/ASW/PSI/Telepathie, es wird gezeigt, was wissenschaftlich gesehen eventuell möglich sein könnte und was nicht. Dieses Buch wird von der konservativen Masse, die ja auf die Wirtschaftsfritzen und die Politiker hereinfällt und ihnen die Füße küßt, in der Luft zerrissen, da die meisten Leute ja absichtlich nicht verstehen wollen („Ich glaub‘ doch das Du spinnst!“). Deshalb beißen sich die konservativen Kritiker und auch die linken Kritiker - wie immer - nur an Äußerlichkeiten fest, an dem „Stil“, und an subtilen und belanglosen Rechtschreib- und Kommafehlern. Man kann das Buch, den Einband, im Internet auch sehen: http://www.libri.de/shop/action/productDetails?aUrl=1&id=3831143323&adCode=441P40H32D10I -----
Andrea
Köln, Cologne, Deutschland, Germany - Sunday, June 08, 2003 at 06:45:22 (EDT)
This is a very interesting website, I have added it in my favourites.
tracy <tracy@gossicktracy8616.pww4u2.com>
garland, tx USA - Sunday, June 08, 2003 at 02:34:15 (EDT)
Nice site, enjoyed my brief visit.  If you need quality printer cartridges (inkjet cartridges) at discount inkjet cartridges prices come visit us.
printer cartriges
USA - Saturday, June 07, 2003 at 14:18:57 (EDT)
This is a great site. I was so glad to run upon it.
carol <carol@carolhealy9147.bigyardsale.org>
addison, il USA - Friday, June 06, 2003 at 19:08:08 (EDT)
S O S - Hilfe in der Not ! " W i l l k ü r ",- die neue Knechtschaft in Österreich -! Sehr geehrte Damen und Herren ! Aufrichtigst versichere ich I h n e n, daß dieses Schreiben k e i n e Verleumdung, sondern eine traurige Wirklichkeit ist, denn BPräs. Dr. Klestil verhindert -, durch Weisungen an die Staatsanwaltschaft -, die Strafverfolgung des LH. Dr. Schausberger, anstatt dem Hilferuf des Herrn Gschwandtl, a l s Staatsoberhaupt zu entsprechen ! BPräs. Dr. Thomas Klestil verweigert zu den ergangenen Bittschriften jede Antwort, s o auch zum beigefügten Antrag vom 28.2.03 ! Mit Vorsatz ignoriert unser Staatsoberhaupt auch das geltende Gesetz, § 2. StGB., sowie die staatlich auferlegte Sorgfaltspflicht ! H i n w e i s : Ich veröffentliche das Nachstehende mit not. begl. Vollmacht des Herrn Gschwandtl, sowie im stillen Einverständnis unseres BPräs. Dr. Thomas Klestil ! Bitte öffnen Sie meine Homepage,- http://members.aon.at/politiker_als_betrueger -, und anschließend die Webseite,- BPräs. Dr. Klestil -, s o gelangen Sie zum offenen Brief an den österr. BPräs. Dr. Thomas K l e s t i l, worin das Staatsoberhaupt der Republik Österreich, wegen Seiner Unterlassung beim Rechtsbruch durch Staatsdiener angeprangert wird ! Wehret den Anfängen einer neuen Art der Knechtschaft, denn es ist auch Eure Zukunft ! W i l l k ü r ist der Anfang des Krieges u n d der Anarchie ! Wer erkennt und bekämpft diese Gefahr ? Grüß Gott, I h r Georg Bauchinger, (geb. am 24.5.1931) ( Als Verantwortlicher)
Georg Bauchinger <bauchinger_gschwandtl@aon.at>
A - 5600 St. Johann i.Pg., Österreich - Friday, June 06, 2003 at 11:38:35 (EDT)
Great Webdesign
Plasmaforce Webmarketing
USA - Friday, June 06, 2003 at 11:07:59 (EDT)
Awesome website. I wish you the best of luck!
free casino games <free-casino-games@hotmail.com>
Boston, MA - Thursday, June 05, 2003 at 18:17:40 (EDT)
I love your website, I enjoyed it alot. well done... visit my website and let me know what you think. Lisa

Online Casino


online casino <online-casino-7@hotmail.com>
Vegas, NV - Wednesday, June 04, 2003 at 17:00:12 (EDT)
Wow! What a nice site!
nancy <nancy@stoudernan3393.blinks.net>
milwaukee, wi USA - Tuesday, June 03, 2003 at 18:11:25 (EDT)
Lesbian! lesbian
lesbian <wreodfew@yahoo.com>
Washington, ws USA - Monday, June 02, 2003 at 12:54:09 (EDT)
Hi, I love your work, it is superb. Envious a little, but grateful there is someone who can do it to perfection. Hope there will be more when I return back...!
Domain Registration <rob7in@afhx.com>
USA - Monday, June 02, 2003 at 00:21:59 (EDT)
Wow! Good site!
emily <emily@jamesemily5244.zoonic.com>
hamilton, oh USA - Saturday, May 31, 2003 at 18:04:55 (EDT)
I really like your site!
Mita
- Saturday, May 31, 2003 at 14:53:32 (EDT)
Hi! Great site! I'm amazed at all of these great sites I see online. I'm currently looking for a work at home job, but am having trouble finding a legitimate work at home opportunity. Can anyone suggest a site with good work at home job listing's? Thanks! :)
ed
USA - Thursday, May 29, 2003 at 18:18:57 (EDT)
Cool Web Site. I really enjoyed the visit, and hope to come back soon.
cindy <cindy@cindy29.islandvibez.com>
detroit, mi USA - Wednesday, May 28, 2003 at 10:10:50 (EDT)
Good work- this is a nice site! Checkout my site: Los Angeles Clippers
clippers
los angeles, CA - Tuesday, May 27, 2003 at 08:53:51 (EDT)
Good work- this is a nice site! Checkout my site: Los Angeles Clippers
clippers
los angeles, CA - Tuesday, May 27, 2003 at 07:50:29 (EDT)
Good work- this is a nice site! Checkout my site: Los Angeles Clippers
clippers
los angeles, CA - Tuesday, May 27, 2003 at 06:04:48 (EDT)
Good work- this is a nice site! Checkout my site: Los Angeles Clippers
clippers
los angeles, CA - Tuesday, May 27, 2003 at 05:38:32 (EDT)
Erpressung durch Richter. Mir ist heute in der Sorgerechtsverhandlung OLG Dresden,vorsitzender Richter Maunz folgendes wiederfahren. Trotz der Tatsache das gesetzlich Umgangsrecht mir zusteht. Richter will mir nur dann Umgangsrecht geben wenn ich das Sorgerechtsverfahren zurückziehe,ich sehe darin einen Straftatbestand des Richters. Wie kann ich gegen solch einen Faulen inkompetenten Richter schützen und vorgehen.
Joerg K. <Deltafires@gmx.de>
Senftenberg, Germany - Monday, May 26, 2003 at 17:13:53 (EDT)
hi, very nice site.
hostessen <yomijomi@yahoo.de>
berlin, berlin USA - Monday, May 26, 2003 at 09:32:15 (EDT)
Thank for a good things on web. Very enjoy.
gilles
USA - Monday, May 26, 2003 at 09:00:55 (EDT)
Bitte berichte noch etwas k o n k r e t e r. Was ging hier vor sich? Chris
Chris Wagner <chriswagner@hotmail.com>
Joshua Tree, CA USA - Sunday, May 25, 2003 at 18:44:34 (EDT)
Great! A professional site!
kathy <kathy@kathy68.bronzedoor.com>
albany, ny USA - Saturday, May 24, 2003 at 22:48:04 (EDT)
I really liked your site, keep up the great work! :)
Work at home ideas
USA - Friday, May 23, 2003 at 19:32:33 (EDT)

Hello,

Just wanted to thank you guys for getting such an informative site. Excelent graphic photoshop designed and easy to navigate.

Your site is indeed a wonderful and i bookmarked it. I have found some of the information here helpful. I have closed more time explained around me with the contents of your home page from each other now. Unfortunately, there are little good sites.

Your site is very good. Thank you for the opportunity to sign your guest book. I will recommend and come back. I found it very interesting to read other peoples comments about your site.

Sandra

Krankenversicherung Krankenversicherungen Autoversicherung Auto Berufsunfähigkeitsversicherung Berufsunfähigkeit Lebensversicherung Kapitallebensversicherung Private Krankenversicherung Krankenversicherung PKV Private Rentenversicherung Rentenversicherung Rechtsschutzversicherung Rechtsschutz Versicherung Versicherungsvergleich Versicherungen


private krankenversicherung <sandra.1973@hotermail.e.com>
- Friday, May 23, 2003 at 08:07:14 (EDT)
Looked at the sight, will be back
Brad
USA - Wednesday, May 21, 2003 at 14:53:36 (EDT)
Ich wurde bei Hilfe Familiengericht beklaut, meine Kinder geschändet. Mein Sohn hat keine Ausbildung, keine Arbeit. Meine Tochter wurde wie ein Tier behandelt und ist zwei Mal sitzen geblieben
Johann K. <haus@johnny54.net>
Hamburg, USA - Monday, May 19, 2003 at 17:45:10 (EDT)
I am surfing English homepages in order to brush up my English and get useful information through the Internet. I'm a German who still has very poor command of English, but having a great interest in viewing the contents of this site. Thanks!
Klingeltoene
USA - Sunday, May 18, 2003 at 20:08:33 (EDT)
Hi, I have bookmarked your Web Site! I love it! Please keep it going!
amy <amy@amy222.brownstng.com>
anderson, in USA - Sunday, May 18, 2003 at 13:34:18 (EDT)
Nice site. Thank you.
Salena
- Sunday, May 18, 2003 at 11:49:04 (EDT)
Wishing you the best! Stay Blessed!
Joe
- Sunday, May 18, 2003 at 09:26:09 (EDT)
This site is really cool!!
Chase
- Sunday, May 18, 2003 at 05:54:54 (EDT)
Freddy was here...
Mr.Music
Berlin, Germany - Friday, May 16, 2003 at 08:39:28 (EDT)
Shemale! shemale
shemale <jdoepsen@yahoo.com>
Washington, ws USA - Friday, May 16, 2003 at 07:13:51 (EDT)
Great! A professional site!
carol <carol@carol73.politixgroup.com>
aurora, il USA - Friday, May 16, 2003 at 05:21:00 (EDT)
great site
Adipex <fjasdl@hotmail.com>
USA - Wednesday, May 14, 2003 at 19:54:00 (EDT)
One does not sharpen the axes after the right time; after the time they are needed.
Steve Saroff <ssaroff@hotmail.com>
Missoula, TX USA - Wednesday, May 14, 2003 at 15:28:33 (EDT)
Nice Site! Thanks.
NETWORK CAMERA

NETWORK CAMERA <yamada@coooc.jp>
TOKYO, SHINJUKU JAPAN - Wednesday, May 14, 2003 at 09:20:23 (EDT)
Good job on the web page.
Tameron
- Wednesday, May 14, 2003 at 08:21:32 (EDT)
Enjoyed the website.
Bart
- Wednesday, May 14, 2003 at 06:50:45 (EDT)
Your site was very helpful to me.
kelly <kelly@kelly723.hawaiicity.com>
dayton, oh USA - Tuesday, May 13, 2003 at 19:39:22 (EDT)
Hi, I like your site. thanks
Issay
- Tuesday, May 13, 2003 at 16:13:14 (EDT)
Congratulation to your great page!
Barnard
- Tuesday, May 13, 2003 at 14:20:12 (EDT)
Nice site. You are doing a great service to the web.
Tana
- Tuesday, May 13, 2003 at 06:02:20 (EDT)
Wow, what a great site!
Gardner
- Tuesday, May 13, 2003 at 04:24:00 (EDT)
made me think of this poem.. hope this is ok... from Gitanjali by Rabindranath Tagore Where the mind is without fear and the head is held high; Where knowledge is free; Where the world has not been broken up into fragments by narrow domestic walls; Where words come out from the depth of truth; Where tireless striving stretches its arms towards perfection: Where the clear stream of reason has not lost its way into the dreary desert sand of dead habit; Where the mind is lead forward by thee into ever-widening thought and action— Into that heaven of freedom, my Father, let my country awake.
A.Ashland <stacy17@yahoo.com>
Virtual Space..., TX USA - Monday, May 12, 2003 at 22:49:53 (EDT)
Super, super site. Very well done indeed!
Lolonyo
- Monday, May 12, 2003 at 07:37:51 (EDT)
Fetish pics! fetish
fetish <neoplansxxx@yahoo.com>
Washington, ws USA - Monday, May 12, 2003 at 03:36:43 (EDT)
Hello! Super work performed. Top PAGE, further so!
Kelii
- Monday, May 12, 2003 at 03:16:02 (EDT)
ocn
ocn <asss@dd.ss.jp>
ocn, ocn ocn - Sunday, May 11, 2003 at 03:28:03 (EDT)
flets
flets <asss@dd.ss.jp>
flets, flets flets - Sunday, May 11, 2003 at 03:28:02 (EDT)
odn
odn <asss@dd.ss.jp>
odn, odn odn - Sunday, May 11, 2003 at 03:28:02 (EDT)
http www jp
http www jp <mobit@yahooo.jp>
http www jp, http www jp http www jp - Saturday, May 10, 2003 at 15:13:30 (EDT)
CATV
CATV <mobit@yahooo.jp>
CATV, CATV CATV - Saturday, May 10, 2003 at 15:13:27 (EDT)
BroadBand
BroadBand <aiful@yahooo.jp>
BroadBand, BroadBand BroadBand - Saturday, May 10, 2003 at 15:13:25 (EDT)
DELL
DELL <dell@dell-japan.com>
DELL, DELL DELL - Saturday, May 10, 2003 at 15:01:35 (EDT)
NETWORK CAMERA
NETWORK CAMERA <prada@japan.jp>
NETWORK CAMERA, NETWORK CAMERA NETWORK CAMERA - Saturday, May 10, 2003 at 15:01:32 (EDT)
CP SHOP NAVI
CP SHOP NAVI <mitsui@mtasaaad.jp>
CP SHOP NAVI, CP SHOP NAVI CP SHOP NAVI - Saturday, May 10, 2003 at 15:01:29 (EDT)
PRADA SHOP
PRADA SHOP <prada@japan.jp>
PRADA SHOP, PRADA SHOP PRADA SHOP - Saturday, May 10, 2003 at 14:50:02 (EDT)
DIOR SHOP[ChristianDior]
DIOR SHOP[ChristianDior] <dior@japan.jp>
DIOR SHOP[ChristianDior], DIOR SHOP[ChristianDior] DIOR SHOP[ChristianDior] - Saturday, May 10, 2003 at 14:44:57 (EDT)
TIFFANY SHOP
TIFFANY SHOP <ss@ss.jp>
TIFFANY SHOP, TIFFANY SHOP TIFFANY SHOP - Saturday, May 10, 2003 at 14:31:21 (EDT)
TIFFANY SHOP
TIFFANY SHOP <ss@ss.jp>
TIFFANY SHOP, TIFFANY SHOP TIFFANY SHOP - Saturday, May 10, 2003 at 14:31:17 (EDT)
GUCCI SHOP
GUCCI SHOP <ss@ss.jp>
GUCCI SHOP, GUCCI SHOP GUCCI SHOP - Saturday, May 10, 2003 at 14:22:11 (EDT)
SOTEC DELL HP
SOTEC DELL HP <ss@ss.jp>
SOTEC DELL HP, SOTEC DELL HP SOTEC DELL HP - Saturday, May 10, 2003 at 08:50:03 (EDT)
Wonderful site! Really great!
Jaser
- Friday, May 09, 2003 at 16:39:26 (EDT)
Hi great Site. Thank you!
Dasha
- Friday, May 09, 2003 at 15:29:08 (EDT)
Goodlooking (site aswell)
Debbie
- Friday, May 09, 2003 at 13:29:00 (EDT)
You have a nice and usefull website.
Joshwa
- Friday, May 09, 2003 at 04:02:15 (EDT)
Nice site. Thank you.
Janice
- Thursday, May 08, 2003 at 19:42:17 (EDT)
Very good and attractive web page!
Planet9 at Planet-9.com
- Thursday, May 08, 2003 at 17:22:21 (EDT)
Your site was very interesting, it looks like you put a lot of hard work into it.
Michael
- Thursday, May 08, 2003 at 09:41:33 (EDT)
Wow. Nice and unique site, hope to see more soon!
Irena
- Thursday, May 08, 2003 at 08:08:59 (EDT)
Super, super site. Very well done indeed!
Snow Teens
- Thursday, May 08, 2003 at 05:43:30 (EDT)
You guys did a good job with your site. Well laid out, easy to follow.
marcia <marcia@marcia826.34x.com>
phoenix, az USA - Wednesday, May 07, 2003 at 18:18:45 (EDT)
This site is really cool!!
Fly Rulz
- Wednesday, May 07, 2003 at 05:28:46 (EDT)
Your site was very interesting, it looks like you put a lot of hard work into it.
Sisters HQ
- Wednesday, May 07, 2003 at 03:28:15 (EDT)
Goodlooking (site aswell)
Jen
- Tuesday, May 06, 2003 at 20:53:23 (EDT)
Your site is very good. I will recommend and come back.
DP Teen
- Tuesday, May 06, 2003 at 19:39:50 (EDT)
Thank you for the wonderful website and information. We need more places like yours.
Mike
- Tuesday, May 06, 2003 at 06:53:20 (EDT)
I enjoy your site. Must be a lot of work to keep it up to date
Blogger Writing Weblog Journal
- Monday, May 05, 2003 at 16:50:35 (EDT)
Great Site. Thanks dvd av dvd lst
dvd
USA - Monday, May 05, 2003 at 12:35:15 (EDT)
Love the site!
gale <gale@gale139.hawaiicity.com>
arlington, tx USA - Sunday, May 04, 2003 at 05:38:20 (EDT)
Nice site. I have found much useful information.
Wicked Crew Nu-Metal NuMetal
- Saturday, May 03, 2003 at 08:33:53 (EDT)
Hi there, I found this site by accident, but I'm glad I did. I have been using the Internet for several years and so many sites are confusing, but not yours. Thanks for the chance to sign your guestbook. It's nice to see how many people stopped by and posted a message. Thank you, I'll be back! Other sites I like are:

7sultans Casino  7 sultans casino  aces high casino  black widow casino  fortune room casino  gaming club casino  intercasino  lucky nugget casino  orbital casino  riverbelle casino  river belle casino  riverbelle online casino  royal vegas casino  royal vegas online casino  slotland casino  slotland  vegas palms casino  vegas villa casino  william hill casino


Lisa <lisabc22@yahoo.com>
NY, NY - Friday, May 02, 2003 at 22:21:40 (EDT)
Your site is very good.
Igre Free Games
- Friday, May 02, 2003 at 19:10:28 (EDT)
Nice site. Thank you.
Chat Klepet Irc
- Friday, May 02, 2003 at 17:12:11 (EDT)
Keep up this great resource. I bookmark your site, best greetings.
Krankenversicherung
Europe - Friday, May 02, 2003 at 04:41:51 (EDT)
Cool Site. "Keep on Keeping on." (Cheech & Chong.)
joni <joni@joni104.freealistic.com>
roanoke, va USA - Thursday, May 01, 2003 at 04:33:56 (EDT)
Your page is inspirational.
Teen Teen Teen
- Wednesday, April 30, 2003 at 08:27:41 (EDT)
Great website. I really enjoyed it... visit my website and let me know what you think. Samantha

Online Casinos


online casinos <Samantha-vegas@hotmail.com>
Las Vegas, NV - Tuesday, April 29, 2003 at 22:09:46 (EDT)
eded
deded <edede>
eded, ede USA - Tuesday, April 29, 2003 at 17:27:11 (EDT)
Just wanted to say hello and congradulate you on a really neat web site.
aquarium fish poisson
USA - Tuesday, April 29, 2003 at 16:28:00 (EDT)
Wow. Nice and unique site, hope to see more soon!
Palèka Smuka Erotièna Stran

Palèek Smuk
- Tuesday, April 29, 2003 at 06:27:42 (EDT)
great info - love it!
stephanie <stephanie@stephanie04.manila.ph>
chicago, il USA - Monday, April 28, 2003 at 18:58:25 (EDT)
Free gangbang videos! free gangbang videos
free gangbang videos <gloriaboys@yahoo.com>
Alabama, Alabama USA - Monday, April 28, 2003 at 16:12:50 (EDT)
Nice site, seems to be very popular!
Antifa
USA - Monday, April 28, 2003 at 13:14:10 (EDT)
Nice page & good luck.
Chester @ Las Vegas Star Casino
- Monday, April 28, 2003 at 09:13:53 (EDT)
Anal sex pics! anal sex pics
anal sex pics <jdoepsen@yahoo.com>
Washington, ws USA - Sunday, April 27, 2003 at 12:43:43 (EDT)
Nice page & good luck.
FovBowBw
- Sunday, April 27, 2003 at 09:43:49 (EDT)
Hi you've done a good work.
cheap domain name registration
- Sunday, April 27, 2003 at 08:12:38 (EDT)
Ok, this site simply rules! Keep up the good work.
terry @ playing casino online
- Saturday, April 26, 2003 at 13:53:57 (EDT)



I really enjoyed this!
kaye <kaye@kaye637.getmykids.com>
biloxi, ms USA - Thursday, April 24, 2003 at 13:37:27 (EDT)
EUROPEAN ANTIMOBBING ASSOCIATION www.euro-antimobbing.org euromobbing@t-online.de Mobbing gehört zu den Korruptionsmethoden im Personalbereich und entspricht den Stasi-Methoden, wie sie in der amtlichen Stasi-Richtlinie 1/76 der ehem.DDR schriftlich fixiert ist. Die Gewerkschaften bedienen sich auf Kosten des Staates und der BürgerInnen der Stasi-Methoden, um die geldwerten Vorteile von weggemobbten Arbeitsplätzen eigenen Günstlingspersonen zu gewähren. Deutschland ist ein Korruptionsstaat geworden. Gewerkschaften und vor allem politische Parteien gehören zum Korruptionsnetz, das sich organisatorisch leicht darstellen läßt. Die Parteien mit ca. 1,5 Millionen Mitglieder sind für die Gewerkschaften und ihre Funktionäre unbedeutend, die Gewerkschaften haben 15,8 Millionen Mitglieder. Die kann man jederzeit durch die Gewerkschaftsführung gegen das Volk aufbringen. Die Politiker sind Haussklaven der Gewerkschaften, deren Macht völlig tabuisiert wird. Gewerkschaften bestimmen die Politiker, die dafür sorgen, daß die Kasse der Gewerkschaften mit staatlichen Geldern gefüllt bleibt und wird. Der DGB hat ca. 2 Milliarden Euro Beteiligungen an anderen Unternehmen, die Vermögenslage der Gewerkschaften ist nicht öffentlich, obwohl sie steuerbefreit sind. Das Vermögen der Gewerkschaften läßt sich auf ca. 1 Billion Euro schätzen, ähnlich dem Vermögen der Kirchen. Man kann über unzählige Mängel im Rechtsalltag zählen, sie scheinen keinen wirklich zu interessieren, solange nicht das persönliche materielle Interesse berührt ist. Es ist in den meisten Fällen auch eine Überforderung der Politiker, die in ihrer jeweiligen beruflichen, altersmäßigen und mentalen Zusammensetzung in den Parlamenten eher einer buntgemischten Busreisegesellschaft nach Paris ähneln, als einer ernsthaften Gemeinde, die um das Wohl des Volkes ringt. Es geht dieser Reisegesellschaft überwiegend um materielle Interessen, die sie über dieses Gremium zu verwirklichen sucht. Daher erreichen rechtsgeschichtliche und rechtsphilosophische Überlegungen nur einige dieser Geister. Zum anderen besteht eine ausgesprochene Hackordnung in den Fraktionen der Parteien. Das “höchsteZiel” eines Abgeordneten ist ja ein Ministeramt, egal, ob Justiz- oder Landwirtschaftsminister. Dort kann man selbst über viele Millionen entscheiden – auch für sich. Also, das Thema Korruption erklärt viele Mißstände. Mobbing gehört zu den Methoden der Korruption, um geldwerte Vorteile zu erlangen. Da sich Mobbing gegen Leib, Leben und Eigentum unserer BürgerInnen richtet, zählt es zu den schwersten Kapitalverbrechen überhaupt. Es ist von Vorsatz geprägt und beinhaltet eine Vielzahl schwerster Amtsstraftaten und erfüllt in vieler Hinsicht die Strafbestimmungen nach §§ 81,82,92 StGB. Dennoch wird Mobbing von den Verfassungsorganen gebilligt und gefördert. Das zeigt sich im Urteil der Kollegin Wilmers aus Köln besonders deutlich. Aus strategischer Sicht erscheint es mir wichtig, daß alle Erscheinungsformen einer von der Exekutive und auch Legislative abhängig gehaltenen Judikative erklärbar sind, aus dem materiellen unberechtigten Bereicherungsinteresse. Wenn man davon ausgeht, Beweise dafür liegen in der Praxis reichlich vor, kann es aus Sicht der Exekutive oder Legislative kein echtes Interesse an Veränderungen im Justizbereich geben. Gerade der manipulierbare Justizbereich sichert geradezu die Staatskorruption nach innen und außen ab. Nach beiden Seiten kann argumentiert werden, daß die Justiz das Vorgehen billigt. Die Obrigkeitshörigkeit und die mangelhafte politische Bildung, mangelhaftes Rechts- und Wirtschaftswissen bei Abgeordneten und BürgerInnen bieten viele Manipulationsmöglichkeiten der öffentlichen Meinung. Eine personell und materiell schlecht gestellte und von der Exekutive abhängige Justiz sind die beste Garantie eines relativ kleinen Personenkreises, der sich durch korrupte Amtsgeschäfte persönlich unberechtigt bereichert. Das die näheren Umstände aus dieser Interessenlage nicht die Öffentlichkeit berühren oder sogar noch beschäftigen dürfen, versteht sich von selbst. Herr Papier sieht weder die Details des Alltags und die Manipulationsmöglichkeiten der Verwaltung, noch nimmt er Stellung zu schwerwiegenden Behinderungstatbeständen für RichterInnen, deren Amtsauffassung dem Verfassungsauftrag entspricht. Es sind mir auch Fälle aus dem Amts- oder Landgericht Hannover bekannt, wo sich vor einigen Jahren zwei Richter das Leben genommen haben,weil sie von der Dienstaufsicht wegen ihrer gesetzes- und verfassungstreuen Entscheidungen massiv benachteiligt wurden. Ein dritter Richter hat nur überlebt, weil ihn sein ethisches Gewissen als Christ vor demselben Schritt der anderen beiden Kollegen zurückhielt. Die mangelhafte Differenziertheit von Herrn Papier als Verfassungsrichter unterscheidet ihn von ähnlich oberflächlichen Ausführungen so manchen Amtsrichters wohl nur in der Einkommensklasse. In der Verfassungsgerichtsebene fallen dieselben Verfahrensmanipulationen auf wie in jedem anderen Gericht auf. Beim Geld sind wir wieder beim Thema. Als virtueller Politiker würde ich mir wesentlich deutlichere Beschwerden der Richterschaft über die unerträglichen Arbeitsbedingungen und die auch daraus resultierenden und völlig unbefriedigenden Urteilsergebnisse zum Schaden der BürgerInnen wünschen. Veränderungen lassen sich nur durch kontinuierlichen Druck der Öffentlichkeit herbeiführen. Das ist auch gut erkennbar bei der Gesellschaftsproblematik Mobbing. Warum jedoch die intensiven Bemühungen in viele Richtungen nicht das zeitnahe und qualitativ erwünschte Ergebnis bringen, machen vielleicht meine nachfolgenden Ausführungen deutlich. Ich glaube nach meinen Erfahrungen, daß erst die vielen Einzelaspekte eine Erklärungsmöglichkeit für die von Ihnen und mir angesprochenen Probleme bieten und die Möglichkeit eröffnen, Veränderungen aufgrund einer konkretisierten Gesamtanalyse herbeizuführen. Zunächst möchte ich das Richtermobber–Urteil des Arbeitsgerichts Köln zur Sprache bringen. Die Richterin Wilmers verhöhnt die Antimobbing-Urteile des Landesarbeitsgerichts Thüringen in Erfurt, obwohl sie als Arbeitsrichterin an die Rechtsfortbildung durch übergeordnete Rechtsinstanzen gebunden ist. Sie ist aus Sicht der BürgerInnen auf die Abschußliste Nr. 1 zu setzen, weil sie den Rechtsfrieden, die Rechtssicherheit und die Verfassung in äußerster Weise gefährdet und somit eine Gefahr für die Öffentlichkeit darstellt. Sie legalisiert Straftaten wie z.B. Beleidigung, üble Nachrede, Verleumdung, Kreditschädigung, Körperverletzung allgemein und besonders am Arbeitsplatz, sie fordert zu Straftaten dieser und weitergehender Art auf und verletzt in vorsätzlicher und nicht entschuldbarer Weise die verfassungsrechtliche Garantie zum Schutz von Leib und Leben, die Persönlichkeitsrechte der BürgerInnen und die Eigentumsgarantie. Sie ist nicht in der Lage, die Folgen ihrer Äußerungen allgemein und insbesondere im Krankenhaus nachzudenken. Wer in verwerflicher Weise Gewalt gegen Unschuldige fordert und jene sanktioniert, die von ihrem Recht als BürgerInnen Gebrauch machen, gefährdet auch das Leben der Patienten und Patienten in dem Universitätskrankenhaus Köln und woanders, denn auch vor dem Schutz auf Leben und Gesundheit macht diese Richterin nicht halt. Sie huldigt einem Staatsgebilde der Weimarer Republik, als die freiheitlichen Verfassungsnormen nicht wie heute im Grundgesetz geltendes und einklagbares Recht waren. In ihrer Urteilsdiktion diskriminiert und sanktioniert sie rechtssuchende BürgerInnen und zeichnet das Bild eines Unrechtsstaates, das wir nach 1945 und 1989 überwunden zu haben glaubten. Sie huldigt rechtsradikalen Staatsgedanken, der von ausschweifender Willkür geprägt ist. Mobbing als rechtsradikale Praxis ist deshlab von besonderer gesellschaftlicher oder politisch-juristischer Bedeutung, weil, wie an diesem Beispiel deutlich wird, die BürgerInnen unseres Landes durch die Rechtsprechungspraxis und den Arbeitsalltag eine gewaltige Aushöhlung ihrer Grundrechte und eine Zerstörung von Gesundheit, Leben und Eigentum erleben – alles in einem steil ansteigenden Ausmaß, wie es vor ca. 20 Jahren kaum vorstellbar war. Jährlich werden nach einer bundesdeutschen Studie 4,5 Millionen neue Arbeitnehmer – der insgesamt etwa 28 Millionen Beschäftigten in Deutschland – davon betroffen. Das Schema der Zerstörung ist immer das gleiche und gleicht rechtsradikalem Vorgehensweisen, wie sie auch in amtlicher Diktion in der Stasi-Richtlinie 1/76 (vgl. Unsere Internetseite) detailliert die systematische Vorgehensweise zur Zerstörung der Existenz von BürgerInnen beschreibt. Öffentliche und bei allen Behörden und Mediendurchzuführende Verdächtigung und Anschuldigung mit falschenTatsachenbehauptungen. 2. Einleitung von staatlichen Sanktionen im Beruf und privat, z.B. Versetzungen in weit gelegene Arbeitsorte, Suspendierung vom Dienst, Strafverfahren, Sippenhaft der Familie, Freunde, HelferInnen, 3. Unbeirrtes Festhalten an den vorher sorgsam konstruierten falschen Verdächtigungen und Beschuldigungen, 4. finanzielle Schädigung durch Aufnötigung unnötiger Verwaltungs- und Gerichtsverfahren, 5. fortgesetzte und verschärfte Verletzung der Persönlichkeitsrechte, 6. Unterdrückung einer objektiven Faktenermittlung, 7. unbeirrte Durchführung der beruflichen, strafrechtlichen, zivilrechtlichen Sanktionen bis zur Selbstaufgabe der Feindperson durch Selbstmord, schwerer Krankheit, finanziellem Ruin u.a. 8. Ungerechtfertigte räuberische Bereicherung am Eigentum oder durch die geldwerten Vorteile des Nach außen tragen die Sanktionen den Anschein der Rechtmäßigkeit, es bleibt jedoch Außenstehenden völlig verwehrt, Einblick in die Verfahrensweisen zu erhalten. Wer sich zum Helfer erklärt, muß mit denselben zerstörerischen Sanktionen staatlicher und politischer Stellen rechnen. Der Sinn rechtsradikaler Ideologien oder Vorgehensweisen ergibt sich aus dem Bestreben Einzelner nach maximaler kurzfristiger ungerechtfertigter Bereicherung unter Umgehung aller verfassungsgesetzlichen und sonstigen Schutzbestimmungen. Die rechtsradikale Ideologie, in welchem Schutzgewande und mit welcher Salamitaktik sie auch immer einherschreitet, ist lediglich das Vehikel dieser Bestrebungen. Die materiellen verfassungswidrigen Bereicherungsbestrebungen werden durch die Ideologien verdeckt und die BürgerInnen sollen rechtswidrige Sanktionierungen der oben beschriebenen Art nicht überprüfen, wahrnehmen und ihnen nicht widerstreben, weiter noch im Stil einer gehirnwäscheartiken Sanktionsangst jeden Gedanken der Gegenwehr nehmen, damit das angestrebte Ziel noch kurzfristiger erreichbar wird. Die Sanktionierung von Millionen von BürgerInnen durch Mobbingmethoden ist eine systematische Vorgehensweise, die in allen Berufs-, Bildungs-, Alters- und Einkommensbereichen in Deutschland und Europa vorfindbar ist. Die Rolle der Medien hat sich immer darauf beschränkt, Einzelfälle eindrucksvoll und zum Mitgefühl anregend darzustellen. Die Medien versäumen bis heute, die materiellen und ideologischen Hintergründe eines systematischen Schädigungsverhaltens aufzuzeigen, das die BürgerInnen unseres Landes ausplündert, um andere Taschen zu füllen. Eine besondere Rolle erfüllen bei der Bedrohung und Schädigung der BürgerInnen die Gewerkschaften, die sich als Vertreter der abhängig Beschäftigten mit einer Mitgliederzahl von 15,8 Millionen darzustellen versuchen, indem sie die angeblichen “Kapitalisten”, d.h. Unternehmer ideologisch verteufeln. Sie führen ihre Mitglieder bewußt in die Irre. Denn gleichzeitig “vertreten” die Gewerkschaften auch im öffentlichen Dienst die Vorgesetzten – Eichel und Buhlmann als Lehrer und GEW-Mitglieder im Bundeskabinett – und verraten die abhängig beschäftigten Mitglieder durch fortgesetzte und systemische Interessenkollision. Ferner sind die Gewerkschaften selbst Großkonzerne mit unzähligen unternehmerischen und finanziellen weltweiten Verflechtungen. Allein das Beteiligungskapital beträgt für den DGB über 2 Milliarden Euro, eine Bilanz der Gewerkschaften ist öffentlich nicht einsehbar. Die IG-Metall verfügt über ein Barvermögen von über 1 Milliarde Euro, die als sogenannte Streikgelder gehortet werden, obwohl es seit ca. 10 Jahren keinen nennenswert kostenintensiven Streik mehr gegeben hat. Die sogenannte Bildungsgewerkschaft GEW kassiert jährlich über 100 Millionen Euro Mitgliedsgeldern von ihren ca. 280.000 Mitgliedern. Sie bezeichnet sich als jene Gewerkschaft, die in allen Hochschulen, Schularten, Kindergärten, Sozialbehörden u.a.m. mit ihren Funktionären vertreten ist - “bis in den letzten Winkel der Republik”. Allein die GEW unterhält in Berlin ein politisches Verbindungsbüro zu ihren 31 Mitgliedern im Bundestag. Von den 251 SPD Abgeordneten gehören 191 Funktionäre der Gewerkschaften an. Kein Abgeordneter, kein Minister und auch kein Bundeskanzler der SPD kann ohne Votum der Gewerkschaften ein politisches Mandat oder Amt einnehmen. In allen behördlichen Einrichtungen residieren Gewerkschaftsfunktionäre und bestimmen in Frühstücksrunden mit ihren Abgeordneten die Tagespolitik. Die Gewerkschaften halten sich zu ihrem Vorteil die Abgeordneten als Lakaien. Von Unabhängigkeit und Verpflichtung gegenüber dem eigenen Gewissen kann bei den Abgeordneten überhaupt keine Rede sein (vgl. Auch Spiegel vom 18.11.2002 zum Titel “Genosse Schröder”). Durch die Vielzahl der personellen und funktionellen parteipolitischen und gewerkschaftlichen Verflechtungen in allen Bereichen der Gesellschaft, z.B. Gesundheit, Justiz, Schulen, Soziales, Polizei bestimmen die Gewerkschaften. Gegen die von ihnen beanspruchte politische Gewalt durch ihre 15,8 Millionen Mitglieder sind die zahlenmäßig großen Parteien CDU und SPD mit jeweils ca. 700.000 Mitgliedern Peanuts, unbedeutend. Die Gewerkschaften als größte unkontrollierte Macht im Staat ist an der staatlichen Korruption und den Mobbingmethoden in stärkster Weise beteiligt, um sich selbst in finanziell unvorstellbaren Ausmaßen ungerechtfertigt zu bereichern. Von den 56 Milliarden Euro zur Arbeitslosenversicherung kassieren allein die Gewerkschaften mit ihren geldwäscheähnlichen Weiterbildungseinrichtungen über die Arbeitsämter jährlich 21 Milliarden Euro – daran sind auch die Bildungswerke der Wirtschaft beteiligt. Über Bundestagsmandat, Gewerkschaftsvorstand, Aufsichtsratsmitglied und Verwaltungsratsmitglied bei allen Arbeitsämtern in Deutschland, bei der früheren Bundesanstalt für Arbeit u.ä. Sichern sie ihren Einfluß auf die Umleitung über völlig sinnlose ineffektive technisch völlig unzulängliche Fortbildungskurse, die von den Arbeitsämtern zu horrenden Preisen bei den Bildungswerken von Gewerkschaften und der Wirtschaft eingekauft werden. Nicht zuletzt durch diese und andere Praktiken leiden das Gesundheitswesen, das Schulwesen, die Justiz u.v.a.m. zum Schaden und Nachteil der BürgerInnen unseres Landes. Die Gewerkschaften sind für ihre brutalen Mobbingmethoden im rechtsradikalen Stil bestens unter unliebsamen, weil nachdenklichen und kritischen Mitgliedern wie auch Andersdenkenden bekannt. Untersuchungen haben ergeben, daß unter Gewerkschaftsmitgliedern der Anteil rechtsradikalen Gedankentums um ca. 50 % höher liegt als in der sonstigen Bevölkerung. Mit Sammelunterschriften unter verleumderischen, beleidigenden falschen irreführenden Tatsachenbehauptungen, ihrer Verbreitung in der Öffentlichkeit, der Hetze gegen Unerwünschte und Andersdenkende bestätigen sie immer wieder ihre rechtsradikale Praxis in der Öffentlichkeit. So wie der Generalsekretär der SPD neulich im Bundestag offenbarte, daß seine Partei die “Lufthohheit über die Kinderbetten” in deutschen Familien anstrebe, so kann von der politischen Gewerkschaftspraxis gesagt werden, daß sie die “Lufthohheit” über alles “bis in den letzten Winkel der Republik” - wie sie sich auf ihren Internetseiten selbst outet, bereits besitzt. Die Gewerkschaften stellen mit ihrer Praxis die größte politische und gesellschaftliche Gefahr für eine freiheitliche Demokratie dar und hat mehr politische Macht als der Bundestag als Verfassungsorgan. Die Gewerkschaften sind politisch nicht kontrollierbar. Sie sind steuerbefreit ähnlich wie bei politischen Parteien und rauben den Staatshaushalt wie auch die BürgerInnen des Landes aus. Die abhängig Beschäftigten benötigen natürlich eine Vertretung ihrer Interessen, aber nicht diese Art Interessenvertretung, wie sie die Gewerkschaften wahrnehmen. In Großbetrieben, wie z.B. Mercedes regiert die IG-Metall nicht nur über einen Gewerkschaftsfunktionär als Arbeitsdirektor, wer eine Anstellung sucht, wird als IG-Metall-Mitglied zwangsrekrutiert. Es haben sich am Beispiel Mercedes bei der IG-Metall rechtsradikale Methoden eingeschlichen, Arbeitnehmer, die eine Alternativliste zur IG-Metall einrichten wollten, über Werksärzte in die Psychiatrie einliefern zu lassen als angebliche Gefährdung Dritter, bis die Betriebsratswahlen beendet waren. Nach wie vor sind die Gewerkschaften, ihr Treiben und ihr unbändiges finanzielles Bereicherungsinteresse in den Medien ein allgemeines Tabu. Kein Redakteur, der nicht einer Gewerkschaft angehört und von ihrem Wohl abhängig ist oder abhängig gemacht worden ist. Wieviele Beamte aus allen Bereichen des öffentlichen Dienstes “verdanken” ihrer lebenslangen Stellung “ihrer Gewerkschaft” - Beamtengehalt als Schweigegeld. Aus diesem Netzwerk von Korruption lassen sich die Mobbingmethoden erklären. Es ist schon von einem Wunder zu reden, wenn sich der eine oder andere Richter zu einem Antimobbing-Urteil “hinreißen” läßt, indem er einfach die bestehenden Gesetze und Verfassungsbestimmungen anwendet und zur Einhaltung anmahnt. Die allgemeine Korruption in Behörden richtet nach Schätzungen des Deutschen Städtetages jährlich einen Schaden von ca. 4 Milliarden Euro an. Es ist auffällig, daß nicht eine einzige Wissenschaftsdisziplin, nicht die Justiz, kein Parlament sich der Korruptionsschäden durch Mobbingmethoden im Personalbereich angenommen hat. Dort liegen nach Schätzungen von Wirtschaftswissenschaftlern die Schäden bei jährlich weit über 50 Milliarden Euro, mehr als einem Fünftel des Bundeshaushalts – von kumulativen Schäden für Nachfolgejahre in jedem Einzelfall ganz abgesehen. Unter diesen astronomischen Schäden leidet die gesamte Grundversorgung der deutschen Bevölkerung, z.B. Justiz, Gesundheit, Soziales, Schule und Universität, innere und äußere Sicherheit. In rasanter Geschwindigkeit weitet sich über Deutschland eine Korruptionswelle in allen Gesellschafts- und Berufsbereichen aus, die zukünftig den Lebensstandard der meisten MitbürgerInnen und ihrer Kinder nachhaltig und äußerst spürbar verringert. Gewerkschaften und mit ihr politische Mittäter haben Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Justiz, Bildung in einen ungeheueren Sog des Niedergangs gezogen, deren Folgen für viele Zeitgenossen auch aus diesen Bereichen für die Bevölkerung insgesamt gar nicht bedacht werden sollen, solange sie selbst an der massiven Umverteilung auf Kosten der Bevölkerung und zur persönlichen Bereicherung beteiligt sind. Die meisten sogenannten Führungskräfte sind es und könnten selbst bei besserer Einsicht keine Umkehr zeigen, wenn sie nicht ihre eigene materielle Existenz durch öffentliche Kritik gefährden wollen. Gegen die politischen Bestrebungen, die BürgerInnen in Unkenntnis zu halten, trotz der verheerenden Pisaergebnisse weiterhin die öffentliche Bildung zu privatisieren, die Justiz materiell und personell auszudünnen, kann nur die öffentliche Aufklärung der BürgerInnen über das ungeheuere Ausmaß an Korruption im Personalwesen helfen, verbunden mit einer substantiierten systematischen Bildung, die Rechts- und Wirtschaftskenntnisse einschließt, damit die BürgerInnen unseres Landes die Instrumente unseres Rechtsstaates selbst in die Hand nehmen können, ohne auf Dritte angewiesen zu sein und dadurch die in einer freiheitlichen Demokratie erforderliche Kontrolle durchzuführen, zu der nicht einmal die Gesamtheit aller Behörden und politischen Gremien in der Lage ist. Am Beispiel im Gesundheitswesen, allen Patienten und Patienten zukünftig die Rechnungen ihrer Ärzte mitzuteilen, würde das Ausmaß an ungerechtfertigter Bereicherung durch falsche Abrechnungen – bis hin zu Behandlungsberechnungen an seit Jahren Verstorbenen – nach und nach immer enger werdende Grenzen setzen. Die BürgerInnen werden bewußt und verstärkt unwissend und uninformiert gehalten. In weiten Teilen der Medienlandschaft hat die SPD auch schon die “Lufthohheit” über die Medienipulationsformen geprägt sind, wird über die sogenannten “Legislaturperioden” hinweg in erster Linie über die materielle Absicherung der Lebenszeit-Politiker und ihrer zu hohen Alimentation gepokert und gemobbt. Da bieten die Politiker für die vielfältigen Mobbingmethoden eine Schule der Nation. Wo Politikern öffentlich die Argumente ausgehen, schicken sie die Justiz ins Feld. Von einer unabhängigen Justiz kann trotz des Verfassungsartikels 97 GG keine Rede sein. Gegängelt, ausgewählt, sanktioniert, befördert, versetzt werden RichterInnen von der Exekutive, besonders den jeweiligen Justizministern, die gleichzeitig Politiker und Exekutive repräsentieren, d.h. eine gewaltenteilung existiert de facto nicht. Dieser konstante geduldete Verfassungsbruch kann selbst durch die Justiz nicht beseitigt werden,weil auch die Existenz und die Karrieren der RichterInnen politisch bestimmt werden. Somit ist das engmaschige Korruptionsnetz von allen Seiten hermetisch abgeriegelt, wer meckert, der fliegt, aber sofort. Die bankrotten Haushalten in Kommunen, Städten, Landkreisen, Ländern und im Bund sind ein überaus deutlicher Beweis für die gewerkschaftlich-politisch-juristische Korruptionssystem in unserem Lande, das mit brutalsten Mobbingmethoden gegen jeden Bürger und jede Bürgerin zu Werke zieht, die sich dieser Lage bewußt ist und sie öffentlich aufzuzeigen versucht. Das Richtermobber-Urteil des Arbeitsgericht Köln zeigt bereits, daß obrigkeitshörigen rechtsradikalen Richtern schon eine öffentliche gefahrlose Krankenschwester zur öffentlichen Gefahr erklärt wird, wenn sie ihre bürgerlichen Rechte als Mitmensch wahrnimmt. Aus dieser Suggestion der Richter wird das Recht auf rücksichtsloseste Gewaltanwendung gegen eine Frau und Krankenschwester angewandt, deren erklärtes Berufsziel und –ethos ist, andere Menschen zu heilen und zu schützen. In unserem Rechtsstaat, der sich durch Behörden und Politiker immer mehr rechtsradikalen Vorgehensweisen öffnet, dominiert nicht mehr die freiheitliche Fürsorgeidee eines demokratischen Rechtsstaates, sondern der hemmungslose und grenzenlose Bereicherungsanspruch von Gewerkschaften und Politikern – Hand in Hand – mit institutionalisierten Unterdrückungsmethoden, wie sie in Diktaturen an der Tagesordnung sind und das Alltagsleben prägen. Zu einer der ausgeprägtesten Unterdrückungsmethode gehört das Mobbing, das den Zersetzungsrichtlinien der Stasi von I/76, d.h. Geheimpolizeilichen Methoden in vollem Umfange entspricht. Gegen die heimliche Umwandlung unseres freiheitlichen Rechtsstaates gehören umfassende Transparenz und Aufklärung der BürgerInnen zu den wichtigsten Bestrebungen. Dazu gehört auch die öffentliche Diskussion über Richterurteile, besonders aus dem Bereichen Personal und Eigentum. Mobbing zählt zu den effektivsten Korruptionsmethoden, weil die geldwerten Vorteile eines freigemobbten Arbeitsplatzes sehr hoch sind und eine große Motivation für Bestechungen, Vorteilsnahme, Vorteilsgewährung u.a.m. Sind. Wer einen Beamten im höheren Dienst wegmobbt, schafft damit einen geldwerten Vorteil, der lebenslang garantiert ist, von ca. 90.000 Euro im Jahr. Es ist am Beispiel des SPD-Ministerpräsidenten Sigmar Gabriel aus Niedersachsen festzustellen, daß er GEW-Mitglied, verdi-Gewerkschaftsmitglied, Mitglied der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung u.v.a.m ist. Getreu der Devise, die “Lufthohheit” in allen politischen Bereichen zu erringen, sind in den drei Jahren seiner Amtstätigkeit in Niedersachsen für vorwiegend eigene Parteigenossen 6.000 neue Stellen geschaffen worden, der Personalanteil seiner eigenen Staatskanzlei allein wurde um 20 % erhöht, die zusätzlichen Personalkosten belasten die Öffentlichkeit mit jährlich ca. 1 Milliarde Euro. Der niedersächsische Staatshaushalt ist völlig überschuldet, kurz vor dem Bankrott. Die Zahl der weggemobbten Beamtenstellen im Lande bleibt im Dunkeln. Erzwungene Frühpensionierungen wären ein Indikator für freigemobbte Stellen. Sie werden statistisch nicht erfaßt, somit auch nicht differenziert nach Region, Beamtenbereich u.a. und somit bewußt im Dunkeln gehalten. Immer wieder ist dabei auch festzustellen, daß Leistungsträger aus Justiz, Verwaltung und Politik schwer gemobbt werden und an weiterer Leistungsentfaltung gehindert werden. Stattdessen werden angepaßte, lediglich karriereorientierte und ethisch fragwürdige Personen in leitende Stellungen gebracht, die ihrerseits für weitere Personallinien in ihrem Bereichen sorgen und letztlich wichtige öffentliche Stellen in allen Führungsbereichen mit leistungsschwachen und entscheidungskranken Hilfspersonen der Gewerkschaften und Parteien besetzt sind, deren Auftrag nicht Effizienz, Kreativität und Leistungsstärke lautet, sondern Umlenkung öffentlicher Gelder in die verschiedenen organisatorischen Auffangbecken von Parteien und Gewerkschaften, zum Schaden und Nachteil der BürgerInnen und des Gemeinwohls. Mobbing zählt zu den härtesten und brutalsten Gewaltmethoden zur persönlichen ungerechtfertigten Bereicherung Einzelner und gefährdet den Bestand unserer freiheitlichen Demokratie durch vorsätzliche, konstante und geduldete Verfassungsverletzungen in einem mengen- und wertmäßigem Ausmaß, welches das Vorstellungsvermögen manchmal übersteigen könnte. Die Ablauforganisation unseres Rechtsstaates ist völlig durcheinander, eine effektive Kontrolle zur Zeit nicht erkennbar, Korruption durch Mobbingmethoden besonders schnell im Vormarsch. Diese Zerstörungsentwicklung zu bremsen wäre eine sehr ernste Aufgabe der Medienvertreter und der Justiz. Es ist bedeutsam, sehr kurzfristig ein erhebliches Potential an mentaler Zivilcourage von Medien und Justiz aufzubringen, um die rasante Zerstörungswut der Korrupteure aus Gewerkschaften, Politik und auch der Unternehmen gegen unsere freiheitliche Demokratie einzuschränken. Konstante, substantiierte Aufklärung, politische Bildung, Rechts- und Wirtschaftswissen für alle BürgerInnen und konsequente strafrechtliche, zivil- arbeits- und verwaltungsrechtliche Verfolgung von Mobbingstraftätern wären die Antworten auf die Herausforderung einer hemmungslosen Staatskorruption und Entreicherung der BürgerInnen. Bis bald, mit freundlichen Grüßen Kurt R. Werner
EUROPEAN ANTIMOBBING ASSOCIATION <euromobbing@t-online.de>
Göttingen, Germany - Saturday, February 08, 2003 at 17:52:48 (EST)

Hey, I love your page. One of the very few with some real content.
Anime
USA - Thursday, December 05, 2002 at 15:07:12 (EST)
Väterliche Weihnachtsgrüße Der Väteraufbruch für Kinder e.V. KARLSRUHE wünscht allen Kindern ein frohes Fest. Euere Papies, die nicht bei Euch sein können wünschen Euch dies hier auch. Denn sie haben Euch immer lieb und denken an Euch. LINK: http://www.vaeterliche.weihnachtsgruesse.2002.ms/ Liebe Väter! Tragt Euch hier bei uns ein - dieser Gruß kommt an! Ihr habt so Möglichkeiten Grüße zu posten die wirklich im Herzen der Kinder ankommen - wir wissen ja wie oft die Weihnachtskarten der Väter nicht in Kinderhände gelangen LINK: http://www.vaeterliche.weihnachtsgruesse.2002.ms/ Gruß der Weihnachtsmanwebmaster Stephan

Stephan <galaxy23@web.de>
USA - Monday, December 02, 2002 at 14:31:58 (EST)
Hallo, ich suche Justizgeschädigte mit sicheren Beweise gegen die Justiz wegen einer Sammelklage. Es gibt inzwischen so viele Opfer der Justiz in Deutschland dass eine Sammelklage gegen die Justiz erfolgreich sein könnte, wenn sich eine Anzahl von Justiz-Schwerstgeschä-digter zusammenschliessen um mit einem Rechtsanwalt eine Sammelklage gegen die deutsche Justiz wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor einem internationalen Gericht einzureichen. Da ich selbst Justiz-Schwerstgeschädigter bin und bereits seit vielen Jahren erfolglos - "trotz aller unwiderlegbarer Beweise gegen staatliche Täter"- gegen die deutsche Justiz angehe, denke ich mir, dass wenn die vielen grausamen Verbrechen der deutschen Justiz welt-weit bekannt werden, diese doch endlich gezwungen wird gegen staatlich-geschützte Schwerkriminelle vorzugehen! Wer denkt eben so wie ich? Wolfgang Rund Mail: Rundwolfgang@aol.com

Wolfgan Rund <Rundwolfgang@aol.com.>
34500 Béziers/Her., F Europe - Monday, November 04, 2002 at 05:25:55 (EST)
I do fight now already since more than 20 years again a wilful crime again my family and myself - never I do find hitherto pages in the INTERNET than yours page! Thank you very much! I must fled with my wife and my two children of house and home, of Germany to French, because a horrible and brutal crime of the justice again us. We has hove lost every property. Since 1981 Germany and her criminal-nazi--justiz refuse us, myself, the ground- an humanrights! All proof again the doers lie open on the table - and it's irrefutable, but Germany do refuse the the doers acuse! - "well this is Germany! Please, don't forget, there're much other victimes of the German-justice which must see yours pages and because that I do think, it's better if you do write your pages more in German! Thank you again and many luck! Wolfgang Rund Ns. If you do like it, so I can send with e.mail some horrible crimes of the German-jusytice! WR

Wolfgang RUnd <Rundwolfgang@aol.com>
34500 Béziers, F Europe - Monday, November 04, 2002 at 01:11:15 (EST)
Nice Site!!

Philip Rickwood <philip@our.net.au>
Devonport, Tas Australia - Sunday, October 27, 2002 at 00:02:00 (EDT)
Hello, I found you at Altavista. You have wealth of information on your site and a nice design. Greetings from Germany - Paul

Paul
Germany - Wednesday, October 16, 2002 at 09:29:03 (EDT)
hello

bulicante
USA - Tuesday, October 15, 2002 at 16:24:11 (EDT)
Your website is great and very usefull. I'm bookmarked it. Keep up the good resources. Best greetings from Germany - Helmut

Helmut
Germany - Tuesday, October 08, 2002 at 18:38:17 (EDT)
Interessante Web-Site. Macht weiter so! Uwe

Uwe Kissels <uwki0000@stud.uni-sb.de>
USA - Tuesday, October 08, 2002 at 17:10:53 (EDT)
So gut die Idee ist, die Übersichtlichkeit ist sehr gering. Es wäre auch gut, eine Suche nach Stichwörtern zu ermöglichen.

Martin <kucyxt@ydil.yywnuf.edu>
germany - Monday, October 07, 2002 at 03:20:20 (EDT)
It's raining in Germany and it's a very bad weather. I surf and find your fantastic homepage, bookmarked it and will be back! Thank you for the resources. Keep up the good work! Greetings from " Krankenversicherung Hans "

Krankenversicherung
germany - Sunday, September 29, 2002 at 09:53:53 (EDT)
Hi! I was just passing through your site and thought I'd mention that I specialize in cheap international flights. If you international flights with low fares are something you are looking for, email me at cheap_flights@hotmail.com

cheap flights
Chicago, IL US - Wednesday, September 04, 2002 at 04:24:58 (EDT)
Hallo Männer und Geschlechtsgenossen. Ich finde diese Seite einfach DRINGEND NOTWENDIG. Wenn die Männerwelt nicht noch mehr schlagseitle bekommen soll oder gar unterzugehen droht. Ich denke ein jeder Mensch soll um sein Recht Kämpfen egal welchen Geschlecht er angehört ob alt oder jung. Und wenn einer das nicht alleine kann, dann müssen wir uns eben zusammenschließen. Wir können in die Vergangenheit schauen und sehen an hand von vielen Beispielen das wir unsere Interessen nur durchsetzen können wenn wir uns zusammenschließen. Ich denke das wir uns mehr Gedanken machen müssen wie wir es auf den Weg bringen können uns zu organisieren und einem jeden Mensch die Möglichkeit zeigen an unserer gemeinsamen Sache mit zu arbeiten. Die Schieflage in unsrer Gesellschaft zwischen Männer und Frauen und der manipulierten Berichterstattung in den Medien können und wollen wir so nicht hinnehmen. Eine wichtige Frage ist wie können wir effizienter agieren um unseren Zielen ein Stück naher zu kommen. Das Gerede um die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau ist ein gutes Beispiel dafür. Das es so mansche gibt die vom Frieden predigt und den Krieg vorbereiten. Ich bin nur ein kleines Rädchen im Großen Getriebe aber ich bin bereit meine Ärmeln hoch zu krempeln und etwas zu tun. Wenn wir etwas ändern können dann nur gemeinsam. Ansonsten wird das Ungleichgewicht und die Ungerechtigkeit nur noch mehr zu nehmen. DAS EINZIGE WAS ZÄHLT IST DAS AKTTIEFE TUN. N. Suter

N. Suter <gofitop@yahoo.de>
71083 Herrenberg, Schwerinerstraße 15 - Monday, August 19, 2002 at 09:16:12 (EDT)
Hallo liebe Leser, Jugendaemter gehoeren zerstoert, sowie sie uns Vaeter zerstoeren. Es wird den Frauen alles geglaubt . Frauen sind racheluestig und wollen nur ihren Vorteil. Ich kaempfe seit 1998 um meine Tochter , die vom Jugendamt in Hamburg entfuehrt wurde . Besonders in Hamburg ( SPD und gruene Politik) ist der Feminismus sehr stark und einige Lesben (Maennerhasserinnen)sitzen dort auf dem Jugendamt . Weg damit !! Wir brauchen keine "Entfuehrer !" Wir Vaeter haben Rechte ! Warum werden wir immer falschen Beschuldigungen ausgesetzt? Warum werden wir falsch angeklagt ? Wir stehen zu unseren Kindern und lieben sie . Von den Jugendaemtern werden die Kinder in geldgierige Gastfamilien gesetzt , wo sie dann eine vaterlose und schlechte Kindheit erleben. Ich will mein Kind zurueck ! Wer hat aehnliche Erfahrungen mit dem Jugendamt gemacht ? Bitte melden !!!!

Frank Teege <frankteege@hotmail.com>
Torrevieja, alc Spain - Sunday, July 21, 2002 at 15:18:34 (EDT)
hey, danke für die guten infos!

kontaktanzeigen
USA - Wednesday, July 03, 2002 at 13:37:06 (EDT)
HI, Top seite! weiter so! hab alle infos gefunden die ich suchte! sehr sehr erfreulich! danke! bis dann bye

busen
USA - Wednesday, July 03, 2002 at 13:34:27 (EDT)
Hi! Here you can find the new Information from Germany! The illuminati, skull & bones, the round table, the holy war and the german goverment. Webmaster Norbert Steinbach You can select, german, english and french

Norbert Steinbach ( 55 )ert Steinbach ( 55 ) <webmaster@politikerfilz.de>
Kassel, Germany - Thursday, May 16, 2002 at 16:27:04 (EDT)
This is great stuff! Keep it up.

Caitlin Eubanks
Minneapolis, MN USA - Tuesday, May 07, 2002 at 13:46:59 (EDT)
moin moin auf der suche nach informationen über frau badbergjasper bin ich auf ihre seite gestoßen.ein gutachten dieser frau war der grund dafür,daß meine frau das abr für unsere kinder zugesprochen bekam,obwohl ich über 3 jahre als hausmann die alleinige betreuung übernommen hatte.im zuge der scheidung will ich diese gutachten anfechten.daher bin ich über jede information über diese frau dankbar. gruß andreas

andreas giese <gieseandreas@gmx.de>
USA - Sunday, March 03, 2002 at 13:02:07 (EST)
Hi, My name is Catherine. I love the colors in your website.

Catherine Lake
Los Angeles, CA USA - Wednesday, February 13, 2002 at 03:05:14 (EST)
Hi, My name is Catherine. I love the colors in your website.

Catherine Lake
Los Angeles, CA USA - Wednesday, February 13, 2002 at 03:05:12 (EST)
Hallo an alle, ich bin Teil einer Mütterbewegung, die das neue Umgangsrecht von der anderen Seite erlebt. Der Umgang wird mit Biegen und Brechen durchgesetzt - nachweislich gegen das Kindswohl. Wir sind keine Männerhasser und wollen, daß in jedem Fall eine gründliche und einfühlsame Einzelfallentscheidung getroffen wird. Wir sind genauso gegen Frauen, die den Hass auf den Ex-Partner über die Kinder austragen, aber der Umgang mit dem leiblichen Vater ist bei weitem NICHT immer gut, wichtig oder das Beste für jedes Kind. Ich suche auch Kontakt zu Vätern, die alles versuchen Ihre Kinder zu sehen und das nicht dürfen, weil ich es nicht verstehe. Bei uns dürfen die Väter grundsätzlich die Kinder sehen. Auch die Aussage der Anwälte geht in diese Richtung: "Im Moment geht nichts über den Umgang" Ich verstehe das alles nicht und möchte das Beste für mein Kind und alle anderen Kinder. Also, wer Lust hat sich zu melden - jederzeit Gruß, Susanne Brög sb@the-speed-network.de

Susanne Brög <sb@the-speed-network.de>
Fürth, Germany - Thursday, January 24, 2002 at 05:31:34 (EST)
www.euro-antimobbing.org EUROPEAN ANTIMOBBING ASSOCIATION Wir sind mit Politik, Justiz, Verwaltung und Psychiatrie bestens vertraut durch jahrelange Mobbingrecherchen ind Europa. Über die verschiedenen Erscheinungsformen von Mobbing ist ausreichend geschrieben und geredet worden. Es ist alles bekannt. Es wäre sinnvoll, wenn sich die betroffenen BürgerInnen zu klaren politsch-juristischen Zielen zusammenfinden könnten, um gemeinsam über die Entscheidungsträger in Politik und Justiz die dringend erforderlichen Entscheidungen herbeizuführen, die das in vielen Beispielen und Beiträgen beschriebene Leid zu verringern. Besuchen Sie die Internet-Seite www.euro-antimobbing.org oder setzen Sie von Ihrer Seite ein LINK zu dieser Internetseite und empfehlen Sie zur Fortbildung diese Internet-Website www.euro-antimobbing.org Sie enthält richtungsweise Urteile zu Mobbing in vollem Wortlaut, Kommentare von Kriminologen zur psychiatrischen Gutachten, die Systematik der Justizwillkür, die Darstellung über Staatsmobbing in Deutschland und erschreckende Konkretisierung an Beispielen. Systematisieren Sie Ihr Wissen und wenden Sie es zielgerichtet an. Mit freundlichen Grüßen EUROPEAN ANTIMOBBING ASSOCIATION website: www.euro-antimobbing.org email: euromobbing@t-online

EUROPEAN ANTIMOBBING ASSOCIATION <euromobbing@t-online.de>
Deutschland - Tuesday, January 22, 2002 at 19:01:25 (EST)
EUROPEAN ANTIMOBBING ASSOCIATION http://www.euro-antimobbing.org eMail:euromobbing@t-online.de Das Niedersächsische Landeskrankenhaus (LKH) Wehnen bei Oldenburg in Ostfriesland ist hier bestens bekannt. Die Leiterin Frau Dr. Becker-Emner steht im begründeten Anfangsverdacht, an einer bisher sieben Jahre dauernden Freiheitsberaubung eines damals 27jährigen Mannes aus der Nähe von Aurich durch falsche ärztliche Zeugnisse und Mitwirkung daran aktiv mitzuwirken. Die Verabredungen zur Tat mit der Justiz sind von solcher Ungeheuerlichkeit, daß Ministerpräsident Sigmar Gabriel aus Hannover zur Stellungnahme zu den Fällen aufgefordert werden sollte. Die Einweisung von Patienten mit falschen ärztlichen Zeugnissen scheint zur eigenen Vorteilsnahme und Vorteilsgewährung zwischen Psychiatrie und Justiz zu erfolgen: Es sichert für beide Einrichtungen Arbeitsplätze und mehrere hundert Millionen EUR Steuergelder. Ein Patient kostet pro Jahr etwa 150.000 EUR. Es kann geschätzt werden, daß rund zwei Drittel der Patientenzahl in den LKHs entlassen werden könnten. Der oben erwähnte Scheinpatient muß über sieben Jahre seines Lebens unter schwersten Schikanen durch Ärzte und Pfleger im LKH Moringen und Wehnen verbringen, weil ihm die Justiz in Aurich (Landgericht Aurich) 1994 unterstellte, er habe den Amtsarzt Dr. Briese aus Aurich und Norden versucht, umzubringen. Tatsächlich hat der Amtsarzt ohne Anforderung mit zwei Polizeibeamten aus Norden die Familie des Scheinpatienten aufgesucht und dort einen Streit begonnen, so daß es zu einem Handgemenge kam. Wie verabredet, wurde der Scheinpatient dadurch sofort in ein LKH in Emden eingeliefert, das LKH Wehnen erstellte eine psychiatrische Begutachtung durch den Psychiater Dr. EIBACH, der forderte, den Scheinpatienten H.S. dauerhaft in der Psychiatrie unterzubringen. Frau Dr. Becker-Emner unterzeichnete dieses Scheingutachten. Auf Seite 4 des Gutachtens wurde der gerichtsfeste Beweis festgehalten, daß der Amtsarzt Dr. Briese lediglich einen "3 cm langen Ritz auf der Hautoberfläche" davongetragen habe. Es gab keine rechtsmedizinischen oder staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen. Der Landkreis Aurich, vertreten durch den Oberkreisdirektor, hatte einen Tag nach dem provozierten Vorfall durch den Amtsarzt Briese, die Betreuung des Scheinpatienten übernommen, obwohl keine Anhörung und Prüfung einer Betreuungsbedürftigkeit vorlag. Seitdem bestimmten ausgesuchte Betreuer des Landkreises und andere das Schicksal des jungen Mannes, nicht mehr er selbst, auch nicht mehr seine Familie. Der im Gutachten des DR. EIBACH und Frau DR. BECKER-EMNER versteckte Unschuldsbeweis wurde nicht ins Verfahren eingeführt, sondern zum Prozeßbetrug durch die Psychiater, Staatsanwaltschaft Aurich( Staatsanwalt Schmidt) und Landgericht Aurich unterschlagen. Die jährlich wiederkehrenden Prüfungen über die Unterbringungsnotwendigkeit unterschlugen weitere psychiatrische Gutachten, daß der Scheinpatient psychisch gesund und stabil sei. Aufgrund eines solchen Gutachtens hätte er sofort entlassen werden müssen. Stattdessen wird er von der Leitung DR. BECKER-EMNER in besonders schwerer verwerflicher und dem ärztlichen Eid widersprechender Art und Weise schikaniert, mißhandelt und ehrverletzt: z.B. durfte er nicht zur Hochzeit seiner Schwester, ca. 100 km entfernt, nicht zu Weihnachten bei seiner Familie sein. Die Mitwirkung der örtlichen Justiz und Polizei an dem schwerstmöglichen vorsätzlich falschen Anschuldigung äußert sich daran, daß Pfleger der Polizei in Bad Zwischenahn mitteilen, der Scheinpatient sei "auf der Flucht". Das führte zu einer dreimonatigen Isolationshaft im LKH Wehnen, in Moringen hatte er aus gleichem Grund eine 18monatige Isolationshaft zu erleiden. Mitgewirkt haben an diesen falschen Anschuldigungen Verwaltungsgericht Göttingen, Strafvollstreckungskammer Göttingen, Justizministerium, Sozialministerium u.a.m. Das LKH Wehnen bedarf einer gründlichen Überprüfung der ärztlichen Praxis von Frau Dr. Becker-Emner, Dr. Eibach, und anderen mehr. Mit freundlichen Grüßen EUROPEAN ANTIMOBBING ASSOCIATION

EUROPEAN ANTIMOBBING ASSOCIATION <euromobbing@t-online.de>
Niedersachsen Germany - Tuesday, January 22, 2002 at 18:40:08 (EST)
Bitte sehen Sie sich meine Website an und veröffentlichen Sie diese in Ihrer Justiz-Rubrik. Es geht um die Glaub- würdigkeit von Richter Gnadenlos Ronald B. Schill. Please have a look at my website and publish it in your justice section. It is about Ronald B. Schill.

Hannelore M. Röhl <HMRoehl@web.de>
Hamburg, Germany - Wednesday, December 05, 2001 at 05:45:59 (EST)
Great site, keep up the good work

Randall E Eagen <pmeagen@juno.com>
Valparaiso, IN USA - Wednesday, November 07, 2001 at 17:20:54 (EST)
hallo ich bin vater geworden im scheidungsverfahren aber dummer weiße hatte ich nicht mal 5 min. spaß. Das oberlandesgerichtHamm hat beschlossen das ich der vater sein soll ob wohl der leibliche vater bekannt ist und da da zu steht. Leider ist bei dieser anfechtung sooooo viel falsch gelaufen .Aber der Witz an der ganzen sache ist das alle schreien wir bemühen uns um das wohl des Kindes das ich nicht lache da denkt keiner dran den die kleine weiß genau wer der Vater ist .Ich weiß nicht ob ich grade die richtigen Personen an schreibe aber ich hoffe das sie mir ein rat geben können den ich kann nicht mehr und meine neue frau wird es auch zu viel sie kam schon mit ein Nerven zusammen bruch ins Krankenhaus. BITTE BITTE BRAUCHEN HILFE Ich würde mich freuen wenn ich was von Ihnen höre

Andreas Nüße <www.ERNHNNNG@aol.de>
48477 Hörstel, D BRD - Monday, September 17, 2001 at 14:30:38 (EDT)
Please, mail to me a correct e-mail adress of your author Gerhard Hanenkam. Thanxx. Ric.

ric <ric@sociologycafe.zzn.com>
Bonn, Germany EU - Monday, September 17, 2001 at 12:12:05 (EDT)
Gibt es die Seite nicht mehr? Kann keine Nachricht an Euch loswerden.

Kircher Burkard <b.kircher@t-online.de>
USA - Friday, August 31, 2001 at 12:05:23 (EDT)
I count him braver who overcomes his desires than him who conquers his enemies; the hardest victory is the victory over self.....Aristotle

Aristotle <orator12@looksmart.com>
USA - Friday, August 31, 2001 at 03:19:37 (EDT)
Ihr solltet bei einem so ernsten Thema sachlicher vorgehen.

Lothar Kempf
Nortorf , Schleswig-Holstein Deutschland - Tuesday, August 14, 2001 at 09:18:56 (EDT)
Wäre schön, wenn Sie sich bei mir melden, wegen ähnlicher Interessen

Antje Bultmann <ethikschutz@aol.com>
Wolfratshausen, D - Friday, June 22, 2001 at 02:33:18 (EDT)
Es gibt doch gar keine Frage mehr. In der BRD bildet die Justiz und die bis an die Zähne bewaffnete Beamtenbürokratie eine rechtswidrige Allianz gegen das Volk und sie beugen das Recht wo immer es ihnen passend erscheint. Es gibt keine Rechtssicherheit mehr für die normalen Bürger in dieserm Land und für die verarschten Männer im speziellen schon gar keine. Die Verfassung ist von denen außer Kraft gesetzt worden, welche sie schützen sollen. Richter sind zu Meineidern geworden, Politiker zu Halunken. Wo Unrecht zu Recht wird ist der Widerstand erlaubt. Nach Artikel 20 GG ist dem deutschen Volk demnach der Widerstand gegen die rechtsbrecherische Bürokratie erlaubt. Greift zum Widerstand, rottet euch zusammen und wehr euch, wenn eure Rechte und die Verfassung von dieser scmutzigen Bürokratie in den Dreck getreten wird.

Edgar Renzler <relac@bellsouth.net>
Miami, FL USA - Sunday, June 03, 2001 at 10:08:32 (EDT)

Zum letzten Eintrag ! Wir wären sehr an weiteren Informationen interessiert, können jedoch aus  anonymen Hinweisen leider keinen konstruktiven Nutzen ziehen, obschon wir Aufdeckungsängste von weibl. wie auch männl. Whistleblowern absolut als begründet nachvollziehen können. Wir können nicht mehr, als von unserer Seite (und unseren Möglichkeiten entsprechend) Identifikationsschutz zusichern bei Entgegennahme weiterer Informationen und Hinzufügung zu den bereits vorhandenen (die Strafverfolgungsbehörden sind diesbezüglich gezielt blind). Wir bitten zu bedenken, dass eine Aufklärung/Aufdeckung psychischer/psychiatrischer Destruktionssystematiken in jedem Falle geschlechtsneutral den Opfern hilft.
Bitte nehmen sie mit uns Kontakt auf!! Der Webmaster


Zum gelesenen ! Als Person die in ihrem Studuim auch etwas mit Psychiatrie zu tun hatte und hat, kann ich einige aufgezeigte Tendenzen nur anerkennen.Bochumer Lehre wird auch an FH`s verbreitet
Anonymus
USA - Tuesday, May 15, 2001 at 12:35:17 (EDT)
Dear Madams, Dear Sirs, Today I invite you and your collegues to contribute to an international report if you like. You will find the first working draft under the zipped pdf format: PAS_HKUE_010426a.zip It would be fine if you could revise some my texts. Deadline is very thight. I would appreciate any material you have to quote especially statistics, relevant documents with source, etc. Report about PAS (Parental Alienation Syndrome) and The Convention of Den Hague (1980) on the Civil Aspects of International Child Abduction Dear Guest Author, I invite you to contribute an article to this documentation. How to?: Working language! Length of guest articles! Form of articles! Subject of article! Profile of Author! 1. Working language! The working language will be English and only articles in English will be accepted. The author refrains from views like aesthetics or cultural superiority of one language over another. Every language has ist own beauty and special characteristics for itself. In order to communicate in international affairs, such as International Child Abduction, it is important to find a common middle-ground which is pragmatic: widely understood and easy to use. You can quote in your respective languages, but you will need to explain the quoted in English within the text and indicate the respective source. 2. Length of guest articles! The aim is to invite as many different guest authors from different fields as possible and to present a multicutural pluralistic perspective. Therefore the length of articles has to be limited to up to three pages. 3. Form of articles! It would be convenient if you can send your article in form of electronical media so that I only need to copy and paste your text into this documentation. If you can also provide statistics about your work and your experience, it would be very appreciated. 4. Subject of article! You have two options. Either you choose to contribute to an already existing chapter or you simply propose a new chapter. 5. Profile of Author! Please indicate your name and from which perspective you write, i.e., your occupation/organisation or your working/interest field or contact within International Child Abduction or PAS. Yours sincerely Bernd Michael Uhl

Bernd <bmuhl@freenet.de>
Munich, Germany - Sunday, April 29, 2001 at 13:17:25 (EDT)
Hello! Want You use correct Language. Here regarding men and women in german lang! Thanks a lot! ke

Univ.-Prof. Dr.Dr.Christof Kellmann
München, Germany - Saturday, April 07, 2001 at 19:30:59 (EDT)
Erst Emanzen und ähnliche Wesen machen aus einem Mann einen Frauenfeind Denn: Wird beispielsweise ein Dieb als Dieb geboren?

Lutz Janeczko <blue007s@aol.com>
Wolfenbüttel, D Deutschland - Wednesday, March 28, 2001 at 08:33:57 (EST)
Ich sehe ein paar Dinge anders als auf der Seite geschrieben, aber in einem sind wir uns definitiv einig! Wir leben schon lange in einer Frauengesellschaft, die Maenner aufs uebelste und im Hintergrund diskriminiert! Das muss geaendert werden.

Raoul Boenisch <raoul.boenisch@uni-essen.de>
germany - Tuesday, March 20, 2001 at 19:17:57 (EST)
Just stopped by!

Daniel Hoon
Carlsbad, California USA - Wednesday, March 14, 2001 at 13:28:47 (EST)
We should place all the unlawfull actions made by officers independently what country to avoid any excessively development as we have had experienced in Germany in the year before 1945. But who publishes needs also support to avoid to be sentenced therefore as it is going to in Germany right now. German justice with same danger for people as while nazi-time, but only with other tools. No accusation for organized crime committed by high rank officer or government, but highest penalization for small offence committed by the poor, inclusive falsification court files and perversion of justice.

Volkmar Neumann <neuvol@gmx.de>
Halle, Germany - Friday, March 02, 2001 at 08:04:07 (EST)
Wenn Unrecht zu Recht wird .... Ich selbst wurde vor kurzem von einer ?Richterin? wider besseren Wissen und bar jeglicher Rechts- und Gesetzesgrundlage verurteilt ! Ich denke, es ist an der Zeit die Öffentlichkeit zu mobiliesieren und aus Deutschland einen Staat zu machen der sich a.) An seine eigene Verfassung hält b.) Die bezeichnung Demokratie verdient c.) in dem es unmöglich ist, das ein Unschuldiger "rechtwirksam" verurteilt wird ! http://www.ari99.de http://www.derchwarzering.de

Andreas Risch <riscan@gmx.net>
39307Bergzow, Sachsen-Anhalt Germany - Sunday, February 11, 2001 at 05:42:09 (EST)
Great looking site

Joe Kustek <joe@jwebguide.com>
Cape Coral, FL USA - Tuesday, December 05, 2000 at 07:00:04 (EST)
hallo ich möchte gerne meinem Bruder helfen! Die Situation ist kann's schön kompliziert, und ich wäre dankbar für jeden rat. mein Bruder sitzt seit ca. 2 Wochen in u - haft wegen Vergewaltigung in der ehe. alles was ich weis : 1. mein Bruder wollte sich schon seit längeren scheiden lassen ( seine Frau nicht ) 2. der Familien Hund mußte ins Tierheim ( mein Bruder mochte ihn sehr ) 3. Schwägerin ist irgend wo, 4. u - haft wegen Verdunklungsgefahr 5. richterliche Vernehmung erst am 11.01.01 ( bis dahin kein Besuch oder ähnliches ) 6. Schwägerin holt alle Post ( der Scheitungsanwahlt meines Bruders legte das Mandat nieder da er keine Antwort bekam ) 7 . laut Anwalt meiner Schwägerin, will sie sich nicht um das Haus kümmern ( keine Heizung " Frostschäden " ) 8. die Anzahlung ( 2500.- DM ) für den Anwalt ( Strafrecht ) meines Bruders kann ich leider nicht aufbringen ( Ehe - Konto lehr ) BITTE um Antwort gez.: Otto Gutbrod

Otto <OttoGutbrod@aol.com>
Bad Endbach, D Deutschland - Monday, December 04, 2000 at 14:45:33 (EST)
Glückwunsch! Es wird allerhöchste Zeit, daß Männer auf die das immer agressiver werdende Klima ihnen gegenüber reagieren. Diese Website ist ein Anfang.

Hannes
Austria - Thursday, November 30, 2000 at 15:48:00 (EST)
... und ich dachte, Deutschland wäre fast verloren. Danke, daß es euch gibt!

Georg Psarras <mail@psarras.de>
Karlsruhe, Germany - Sunday, November 05, 2000 at 07:38:12 (EST)
Hallo, great site. Please, look at my site. can somewhere help us? http://homepages.compuserve.de/helmarmp/sandra.html and http://homepages.compuserve.de/helmarmp/tweety.html Helma

Helma Jung <helma@rmpro.com>
Kassel, germany - Monday, October 16, 2000 at 14:24:24 (EDT)
Hallo, great site. Please, look at my site. can somewhere help us? Helma

Helma Jung <helma@rmpro.com>
Kassel, germany - Monday, October 16, 2000 at 14:22:35 (EDT)
Ich habe einen Link zu Ihrer Website (Bürgerbund gegen Scheidungsunrecht) gelegt. Bitte melden Sie sich doch 'mal.

Dieter Fleischer <die.sol@t-online.de>
USA - Monday, October 16, 2000 at 13:06:51 (EDT)
Great Site!

Sandra Smith <webmaster@algae-x.net>
Fort Myers Beach, fl USA - Thursday, October 12, 2000 at 17:42:54 (EDT)
Minds are like parachutes - they only function when open.

Journeyman <webmaster@radicalzone.nl>
Amsterdam, NH Netherlands - Wednesday, August 09, 2000 at 04:53:03 (EDT)
Great Looking site, good job!

Marvin Strumberg <info@iwantmycreditreport.com>
Fort Myers, Fl USA - Wednesday, July 26, 2000 at 11:14:53 (EDT)
Great Site!

PageCrafters.net
- Wednesday, July 26, 2000 at 04:36:55 (EDT)
against feminism in Germany

Holger Sulz <Holger.Sulz@gmx.de>
Stade, Germany - Friday, July 07, 2000 at 12:46:02 (EDT)
 it is truth.at amtsgericht kulmbach there is a person with name schübel and he is working not correct,but he will be sponsered by the minitery of justice.such person they need to press down the people.

deumeland
berlin, frg - Tuesday, June 13, 2000 at 08:10:32 (EDT)
We should place all the unlawfull actions made by officers independently what country to avoid any excessively development as we have had experienced in Germany in the year before 1945. But who publishes needs also support to avoid to be sentenced therefore as it is going to in Germany right now.

Neumann <neuvol@aol.com>
Halle , Germany - Sunday, June 11, 2000 at 05:03:42 (EDT)
Lieber Gerhard Hanenkamp Ich habe die in Ihrer Homepage www.gabnet.de formulierte Aufforderung benutzt, mich an Ihre Organisation zu wenden, wenn ich etwas zu den in Ihrer Homepage genannten Themen beizutragen habe. Zwei Mal habe ich Sie deshalb auf meine Seite www.qwm.mobilixnet.dk aufmerksam gemacht und Sie eingeladen, von deren Inhalt Gebrauch zu machen. Leider habe ich keine Reaktion von Ihrer Seite verspürt und frage mich nun, warum? Ich meine nämlich, daß ich weit gründlicher analysiert habe, als daß in den bei Ihnen vermerkten Beschreibungen von Lalik und Wiesner geschieht. Ich würde mich auf eine erklärende Antwort von Ihrer Seite freuen. Mit freundlichen Grüßen Wilfried Münkel

Wilfried Münkel <qwm@mobilixnet.dk>
Helsingør, Denmark - Thursday, June 08, 2000 at 13:12:36 (EDT)
 Hallo, auch wir haben Sie gefunden. Der Politik und der Skandal gegen H. Kohl werden wir gemeinsam mit Ihrer Hilfe ans Tageslicht bringen. Ein FROHES OSTERFEST wünscht Ihnen Fam. G. u. H. Vogel

"ZAHN 46" e.V. Euskirchen <zahn46@t-online.de>
Euskirchen, D NRW - Saturday, April 22, 2000 at 12:05:21 (EDT)
Wir brauchen einen starken Verband! GEMEINSAM WÄREN WIR STÄRKER!!!!! Es ist doch erstaunlich,daß es schon einige Vereine und Selbsthilfegruppen geschiedener und getrenntlebender Männer gibt.Doch wieviele gruppen mußten wieder aufgeben?! Das nun wir Männer um unsere Rechte kämpfen müssen ist allen klar,aber etwas tun......... Hier haben es uns die Frauen vorgemacht.Sie haben um ihre Rechte gekämpft.Das Ergebnis ist die derzeitige Situation im Familien-und Unterhaltsrecht. Meistens ist es der Scham der Männer,die Geniertheit gegen Frauen anzutreten,zuzugeben verloren zu haben,ihr Gram und die Perspektivlosigkeit nach einer Scheidung und deren Folgen. In den Foren der einzelnen Gruppen liest man nur Klagen und Schicksale.Viele schreiben sich den Frust von der Seele,zeigen ihre Hoffnungs-und Ausweglosigkeit.Aber leider in einem Stil,mitdem man nicht vollgenommen und nur belächelt wird. WIR BRAUCHEN EINEN STARKEN VERBAND!!!!!! Ein Verband,der sich bundesweit bei den zuständigen staatlichen Stellen für unsere Rechte einsetzt.Und wenn es sein muß,alle gemeinsam mit Nachdruck! Wir brauchen aktive Mitglieder,die in der Lage sind,ruhig,sachlich und kompetent an Lösungen unserer Probleme zu arbeiten und Mittel deren Durchsetzung zu finden.Die unser Denken bündeln und in richtige Worte umwandeln,die rhetorisch eine Orientierung geben und sagen:"sogeht es nicht"!!! Wir wollen nicht Kaisers Zeiten wiederhaben aber die Rechtlosigkeit der Männer kann keine Gleichberechtigung sein.Wir sagen ja zu einem angemessenen Unterhalt,wollen uns aber nicht mehr länger so ausplündern lassen! Wir wollen keine Machos sein,aber auch nicht durch die bloße Willkür einer skrupellosen,streitsüchtigen und allgemein unzufriedenen Frau von gestandenen Männern zum Existenzminimum und oftmals sogar darunter gebracht werden! Wir wollen ordentliche Familienväter sein! Wir wollen eine klare und einheitliche Gesetzgebung in einem Familiengesetzbuch indem auch unser Verband mitbestimmt hat. Wir wollen eine ebensolche Rechtsprechung mit wenig Freiräume für rechtl. Unklarheiten und Streitpunkten in diesem empfindlichsten Teil des Rechts einer Gesellschaft! Was haltet ihr von einem Dachverband? Was haltet ihr vom DHB-dem "Deutschen Herrenbund"? -gegen Feminismus -gegen Ausplünderung durch Unterhalt -für mehr Vater in der Familie

Andre Künzel <ZeitzerAndy@aol.com>
06712 Zeitz, SA Burgenlandkreis - Sunday, March 26, 2000 at 11:47:50 (EST)
Also liebe Freunde, die Beteiligung hier halte ich einfach für zu gering. Könnt ihr nicht etwas mehr Beiträge leisten? Edgar

Edgar <>
Miami, FL USA - Friday, March 24, 2000 at 19:35:59 (EST)
Had a lot of fun at your homepage! Should be expanded to black themes,I believe.

Malcolm X
USA - Friday, March 10, 2000 at 06:44:01 (EST)
Eine gute Homepage, die ich bestimmt nicht zum letzten Male besucht habe. Nachfolgend ein paar Links: Weitere Ausarbeitungen der BBU: Wer bzw. was ist die BBU! http://www.findall.de/home/kaempfe/Wir.html Programm der BBU http://www.findall.de/home/kaempfe/BBU.htm Ist Deutschland noch zu retten? http://www.findall.de/home/kaempfe/Retten.htm JustitzWillkür http://www.findall.de/home/kaempfe/JustizWillkür.htm LügenRichter http://www.findall.de/home/kaempfe/LügenRichter.htm WählenNachdenken http://www.findall.de/home/kaempfe/WählenNachdenken.htm

Gerd Kaempfe <bbu@gmx.de>
Duesseldorf, NW Germany - Friday, February 25, 2000 at 14:55:02 (EST)
was ist eure message?bemitleidenswerte männer im patriarchat der beginnenden 10èr?tut mir leid,ich bin aus eurem konzept noch nicht schlau geworden und hab eine böse ahnung worauf ihr abzielt. frauen sollen im patriarchat nicht die spielchen mitspielen,die schon so lange funktionieren.warum kein matriarchat?habt ihr angst wir könnten euch heimzahlen was ihr(ja ich mein euch alle!) uns angetan habt und wir bis heute mit uns machn lassen? keine angst ,ich für meinen teil hab nicht vor diese art von spielchen weiterzutreiben.also,was wollt ihr???

hättetihrwohlgern <medea@gmx.de>
germany - Thursday, February 17, 2000 at 15:53:55 (EST)
Guten Tag liebe Macher, Eure Seite habe ich mit Interesse angeschaut. Wieviele Seiten gibt es eigentlich? Nicht schon längst genug, die Interessen und Vorgehensweisen zu bündeln? Oder besteht nur Interesse daran, sich durch Schreiben Erleichterung zu verschaffen? Gruß Klaus Weichhaus Der Kanzlerwanderer Sehen Sie www.lifeteam.de >> fit for future << unter Menschen näheres

Klaus Weichhaus <kanzlerwan@aol.com>
Ketzin, D USA - Saturday, January 01, 2000 at 08:49:44 (EST)
Kommentar zu dem Beitrag von R. Liesenfeld Bitte denke bei deinen Überlegungen immer daran, daß die zeit kein Vektor, sonder ein Skalar ist. dementsprechend hat dei Zeit keine Richtung und ist daher auch durch eine Koordinatentransformation, wie von Dir angesprochen, nicht zu ändern. Gut das die Mathematik eine exakte Wissenschaft ist. Der Dame mit der eingebildeten weiblichen Vorteilsschaft möchte ich gleichzeitig zu bedenken geben, daß Kant geäußert hat, daß er den Begriff der Unendlichkeit mit Frauen nicht erörtern würde, da diese das Problem nicht und niemals begreifen würden. Edgar

Edgar <>
Miami, FL USA - Monday, December 27, 1999 at 21:32:35 (EST)
Kenne ebenfalls einen Fall von eindeutiger Rechtsbeugung zungunsten eines Angeklagten! Hier wurde ein Mann wegen Vergewaltigung verurteilt und drei Wiederaufnahmeanträge abgelehnt, trotz dreier Alibizeugen und einer Menge weiterer Unschuldsbeweise. Sie haben recht, das Instrument disziplinare Überwachung der Richter funktioniert nur, wenn sie untereinander uneins sind, bzw einen Kollegen(in) loswerden wollen!

Karl-Heinz Hintenaus <Hintenaus@aol.de>
79429 Malsburg, D - Saturday, December 11, 1999 at 15:25:57 (EST)
Hallo an alle, leider kann ich kaum Englisch, deshalb alles in deutsch. Ich finde Eure Seiten i.O. Es muß endlich gegen staatliche Willkür, Zensur etc. etwas unternommen werden. Ob ich persönlich helfen bzw. etwas dazu beitragen kann, weiß ich nicht, sollte es aber möglich sein, bin ich dabei. Gruß - Christine

Christine Wesner <ch.wesner@t-online.de>
66894 Bechhofen, Germany - Wednesday, December 08, 1999 at 05:37:32 (EST)
Ach ja: Ergänzend: Längst nicht alle Weiber sind brutale Idioten. Ich kenne eine ganze Reihe Frauen, die - obwohl sie es ob ihres attraktiven Äußeren nicht nötig hätten - weder blöde noch brutal sind. M. a. W.: keine instrumentalisierenden Gebärmaschinen, sondern ebenbürtige Kommunikationspartner, schlüssig im Handeln, warmherzig im Gefühl, scharf im Verstand. Das diese Art Frau gegen ein Naturdiktum verstößt, macht sie möglicherweise sogar gegenüber Männern überlegen - ohne, daß es Männer zu stören braucht.

R. Liesenfeld
BRD - Monday, November 15, 1999 at 00:01:27 (EST)
Mein Kommentar: DAß Frauen bis heute die Machthaber sind, ist biologisch und naturrechtlich bedingt. Bio-Subjekte mitotischen Ursprungs haben eine recht stabile Fortpflanzungsbasis. DAs sieht man ja schon an den Blaualgen. Kein Gehirn heißt: langes Leben. Die H.-G.-Wells-Zeitmaschinen-Utopie wäre mit genau vertauschten Rollenzuweisungen eine naturwissenschaftlich haltbare Utopie gewesen.- Zum Glück ist Evolution nicht gerichtet. Und rein statistisch gesehen haben wir Männer als evolutionär junge Repräsentanten des Bioprinzips Meiose ja noch eine Menge Gestaltungsspielraum. Wichtig: Kontrolle über Fortpflanzungstechnologie. Die Instrumentalisierung der Gebärmutter schafft man konsequent durch ex-utero-Technik aus. Die Zeit läßt sich nicht aufhalten. Die Frage ist nur, wer ihre Vektorrichtung bestimmt. - Ich mag euch, ihr vermeintlichen Querulanten. Ciao.

R. Liesenfeld <siehe Mail-header>
Cologne, BRD - Sunday, November 14, 1999 at 23:49:36 (EST)
Es kann nicht so weiter gehen, dass Frauen, die mit ihren Kindern die Männer verlassen und dabei z.B. noch einen gutbezahlten Job haben, per Gesetz in die Lager versetzt werden, diese Männer auch noch finanziell zu ruinieren.Ich erlebe dies gerade mit meinem Lebensgefährten und muss sagen, ich bin zutiefst entsetzt, welche Abgründe das Scheidungsrecht aufzeigt.Und immer wieder sind sind dies Frauen, die eine gute (akademische) Ausbildung haben, von ihren Männer sehr viel Engagement bezüglich Haushalt und Kind verlangen (das auch bekommen), sich selbst aus diesen "unangenehmen" Dingen heraushalten und dann noch in die Lager versetzt werden, eben diese Männer abzuzocken.Mit einer einzigen Unterschrift kann Mann sein Leben an diese, Entschuldigung, Hyänen verkaufen. Das Schuldprinzip wurde, richtigerweise, 1977 abgeschafft. Per se sind jetzt aber in den meisten Fällen die Männer schuldig. Schuldig, weil sie sich verheiratet und eine Familie gegründet haben, schuldig, weil sie sich, wie in unserem Fall, nicht auf das pseudo-emanzipatorische Getue ihrer Angetrauten nicht einlassen wollten. Fragt man dann mal nach, warum eine Frau mit guten Einkommen meint, ihrem Noch-Gatten Kind, Geld und Haus nehmen zu können, kommt die Antwort:das ist das Gesetz, mein gutes Recht. Kinder werden immer wieder als Waffe eingesetzt. Wenn ein Gesetz dieses zulässt, dann muss es schleunigst geändert werden. Ebenso muss es eine Novellierung des Unterhaltsrechts geben. § 1361 BGB hat zum Grundsatz die Bedürftigkeit des Unterhaltsbegehrenden. Trotzdem wird ein Gehalt nur zur Hälfte angerechnet, da die Mutter ja "überobligatorisch" arbeitet, also mehr als sie müsste. Dass manche Frauen dies auch tun, um nicht den ganzen tag die nervenden Kleinen um sich zu haben, wird nicht berücksichtigt. Als Mutter hat man/frau einen enormen Bonus! Ich bin selbst Mutter von drei Kindern und wäre bei meiner Scheidung nie auf die Idee gekommen, meinen Mann um Unterhalt zu bitten. Meine Meinung ist, dass ich, wenn ich selbst die Ehe aufkündige, auch alleine für meinen Unterhalt zu sorgen habe. Ich denke, es ist einfach eine Frage der Moral, ob jemand es wirklich mit seinem Gewissen vereinbaren kann, die Gesetze bis zum letzten Buchstaben auszunutzen. Es kann nicht sein, dass es Gesetze gibt, die es irgendjemanden erlauben, einen anderen derart kaputt zu machen. Es wäre mehr als wünschenswert, wenn es endlich möglich wäre, die gravierenden Ungerechtigkeiten im geltenden Scheidungsrecht aus der Welt zu schaffen!

Susanna Grünheid <rainald-susanna@okay.net>
Berlin, Germany - Thursday, October 21, 1999 at 16:31:47 (EDT)
Stellungnahme zu der Eintragung von Eberhard Putzer: In der BRD sind seit Ihrer Gründung nur zwei Fälle bekannt geworden wo Richter wegen Rechtsbeugung bestraft wurden. Das dahinter stehende Problem ist das sogenannte Richterprivileg.Dieses bedeutet, daß eine Rechtsbeugung nur dann vorliegt, wenn dem beschuldigten Richter eine direkte Vorteilsnahme(Geld annehmen o.ä.)nachgewiesen werden kann. Dieses entspricht dann dem direkten Vorsatz. Billigend in Kauf nehmen eines Nachteils für den Betroffenen, ist nach den Gesetzen der BRD keine Rechtsbeugung. Dein Vorwurf der Beweismittelunterdrückung mag stimmen, führt aber nicht weiter, da der Richter selber bestimmen kann, welche Beweismittel er im Verfahren zuläßt. Da er die "unterschlagenen" Briefe ja kennen muß, hat er sie auch in irgendeiner Form berücksichtigt. Richtig bleibt, daß die richterliche Freiheit da endet, wo das geschriebene Recht anfängt.Richtig bleibt auch, daß unabhängig von einer strafrechtlichen Verfolgung ein Richter, welcher das kodierte Recht mißachtet, aus der Bürokratie entfernt werden sollte. Dieses geschieht aber mitnichten, weil die deutsche Justiz nicht demokratisch gewählt, sonder aus dem Wirrwar der Nachkriegszeit von den Parteien gewählt und im Amt gehalten werden, um die Bevölkerung der BRD auf lange Zeit im Sinne der Siegermächte zu regulieren und zu kontrollieren. Ein treffliches Beispiel ist die Tragödie um den NPD Vorsitzenden Decker, der für eine Meinungsäußerung seit Jahren in politischer Haft sitzt, während Schwerstkriminelle nachkurzer Haft in Urlaub gehen, oder direkt auf freien Fuß gesetzt werden. Das ist Rechtswirklichkeit in der BRD. Es gibt kiene Rechtssicherheit mehr, man weiß nie wie etwas ausgeht. Im Zweifelsfall wird gedreht, bis alles im Sinne der Justiz paßt. Noch ein weiterer interessanter Hinweis: Der Plan des US Präsidenten Roosevelt sah vor, Deutschland in mehrere Teile zu spalten und die deutsche Bevölkerung durch Massenvertreibung und Zwangsarbeit in z.B.der Sowjetunion zu dezimieren. Die verbleibende Bevölkerung sollte durch kooperierende Deutsche umerzogen werden. Dieses sollte u.a. auch dadurch geschehen, daß die Erziehung der Kinder ausschließlich in die Hände der Frauen gegeben werden soll, um so die "Agressivität deutscher Männer" abzubauen. Als letzten Hinweis noch eine Information über die Weltbank,welche Existenzgründungskredite auf Bitte der UN nur noch an Frauen vergeben soll. Alle Betroffenen sollten sich einmal Gedanken über den Spruch "Teile und herrsche" machen, und die Frage stellen: Wem nutzt es? Edgar

Edgar <>
Miami, FL USA - Saturday, September 25, 1999 at 11:43:41 (EDT)
Ähnlich wie Heinz Rühmann in dem Film „Der Schulfreund" ist es mir gelungen, einen Prozess gegen mich zu erzwingen, in dessen Verlauf ich beweisen werde, dass die Dortmunder Staatsanwaltschaft und der Kamener Amtsrichter Martin Klopsch Beweismittel unterschlagen bzw. die Unterschlagung geduldet haben. Seit mehr als drei Jahren beschuldige ich Richter Klopsch der Rechtsbeugung. Meine gestellten Anzeigen gegen Herrn Klopsch wurden in der Vergangenheit von der selben Staatsanwaltschaft eingestellt, die an der Rechtsbeugung beteiligt war. Da ja bekanntlich nur die Staatsanwaltschaft ein Strafrechtsverfahren einleiten kann, hatte ich also keine Möglichkeit auf normalem Weg Richter Klopsch die Unterschlagung zu beweisen. Ich musste es so anstellen, dass irgendein uninformierter Dienstvorgesetzter auf Grund meines Schriftverkehrs mit Justizbehörden Strafantrag gegen mich stellt. Herr Klopsch hat mit Sicherheit keine Strafanzeige gestellt. Durch die öffentliche Verhandlung am 02.11.1999 wird die Laufbahn von Richter Klopsch zu Ende sein. Kein Dienstvorgesetzter wird danach diesen Rechtsbruch vertuschen können. Man muß sich aber die Frage stellen, warum die vorgesetzten Dienststellen nicht längst reagiert haben. Seit drei Jahren muß man dort gewusst haben, dass der Amtsrichter Klopsch die Unterschlagung geduldet hat. In den Prozessen gegen mich, habe ich den Amtsrichter Klopsch als unfähigen und bösartigen Richter erlebt. Ein Richter der unterschlägt oder die Existenz von Beweismitteln leugnet ist unfähig ein so hohes Amt zu bekleiden. Das behaupte ich, dazu stehe ich und das kann ich beweisen. Einladung Dienstag, 02. Nov. 1999 11:00 Uhr Amtsgericht Kamen, Poststr. 1, Saal 1 Hauptverhandlung wegen Beleidigung In diesem Prozess wird dem Amtsrichter Klopsch bewiesen werden, das er aus „Niederen Beweggründen" Belastungsmaterial zu Ungunsten von Herrn Eberhard Putzer unterschlagen hat. Dienstag, 02. Nov. 1999 Im Anschluss an die Gerichtsverhandlung Kamen, Güldentröge 9, GAL Zentrum Furchtbare Juristen Die unbewältigte Vergangenheit unserer Justiz. Vorw. von Martin Hirsch Der Autor Ingo Müller stand selbst vor Gericht, weil sich einige Juristen durch den Inhalt dieses Buches beleidigt fühlten. Ingo Müller hat in diesem Buch die Verbrechen dokumentiert, die im „Namen des Deutschen Volkes" von Kriminellen in Richterroben begangen wurden. Eberhard Putzer Kamen, den 25.08.99 Am Koppelteich 5 59174 Kamen Brief an Richter Klopsch, dem ich ihm am 27.08.19999 zugesendet habe. Lieber Herr Klopsch; ich habe Ihnen Zeit gegeben, um diesen Schock zu verdauen. Fernsehen und Zeitungen haben über mich als braven Bürger berichtet, der sein Leben riskiert hat, um einen Menschen aus Lebensgefahr retten. Es ist übrigens der Zweite, den ich aus dem Wasser gezogen habe. Da ich bei der Bergung der Frau eine Autoscheibe eingeschlagen habe, hatte ich schon befürchtet, sie würden daraus wieder einen Strafantrag konstruieren und mich wegen Sachbeschädigung anklagen. Es wird Sie wurmen, dass ich in der Öffentlichkeit nun als aufrechter Staatsbürger da stehe. In der Vergangenheit haben Sie ja versucht, einen anderen Eindruck zu erwecken. Da Sie auf Grund dieses Briefes wieder ein Ermittlungsverfahren einleiten werden , will ich kurz allen Beteiligten zum wiederholten Male Ihr rechtswidriges Handeln schildern. Durch Ihre Anberaumung von fünfzehn Verhandlungstagen gegen meinen Einspruch eines Strafbefehls über 2700 DM, Ihrer Unterschlagung, mit der Sie ein hohes Urteil begründen wollten, der daraus resultieren Berichterstattung in den Zeitungen, dem Urteil über 12000 DM, dass von einer höheren Instanz zurückgenommen wurde, dreier Hausdurchsuchungen, von denen zumindest zwei gesetzwidrig waren, haben Sie versucht, mich in der Öffentlichkeit unseriös und negativ erscheinen zu lassen. Sie sind davon überzeugt, als Richter ein integeres und seriöses soziales Ansehen zu haben. In Ihren Augen habe ich dagegen nicht viel zu bieten. Ein ehemaliger Bergmann, den man angeklagt hat, „pornografische Schriften" verbreitet zu haben. In meinem Umfeld und Bekanntenkreis habe ich immer einen guten Leumund gehabt. Im Gegensatz zu Ihnen habe ich aber noch nicht zum Nachteil eines Anderen Beweismaterial verschwinden lassen. Sie haben sich in Ihrer Ehre als Richter verletzt gefühlt, als ich während des 1.Verhandlungstages den Gerichtssaal mit der Erklärung verließ, Ihre Ausführungen nicht ernstnehmen zu können. Auch wenn Ihre Definition „des Handels" keine juristische war, Sie hätten es jedoch bei der Vorbereitung des Prozesses eigentlich wissen müssen, war mein Verlassen des Gerichtssaales nicht richtig. Deswegen hätten Sie mich wegen Missachtung der Würde des Gerichts mit einer Ordnungsstrafe belegen können. Ich habe mich tags darauf in einem Brief an Sie für mein Verhalten entschuldigt. Das hat Ihnen zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gereicht. Darauf hin beraumten Sie fünfzehn Verhandlungstage für diesen Prozeß an. Ohne diesen Prozess vorläufig auszusetzen, führten Sie gleichzeitig einen zweiten Prozeß gegen mich und verurteilten mich zu einer Strafe von 12000 DM. Dieses Urteil ist von einer höheren Instanz aufgehoben worden. Ist es überhaupt rechtens, dass derselbe Richter gleichzeitig gegen einen Angeklagten zwei Prozesse führt, die nichts miteinander zu tun haben? Sie hätten doch zumindest selbst die Prozessführung wegen Befangenheit ablehnen müssen. In ihrer Sprache heißt das Motiv für Ihre Unterschlagung doch aus „Niederen Beweggründen". Sie haben Ihre Position als Richter missbraucht um eine persönliche Rechnungen mit mir zu begleichen. Es ist auch kein Beweis Ihrer Unschuld, dass man bei Ihren Dienstvorgesetzten kein Interesse hat, diese Vorwürfe zu klären. Seit drei Jahren beschuldige ich Sie der Unterschlagung. Man braucht doch nur zu klären, ob es die Briefe wirklich gab. Wenn es die Briefe nie gegeben hat ist meine Anschuldigung unwahr und man muß mich bestrafen. Hat es die Briefe gegeben, dann sind sie unterschlagen worden und man muß Sie bestrafen. So einfach ist das. Sie haben als Richter von der Existenz dieser Briefe gewusst und geduldet, dass sie als Beweismittel nicht vorgelegt wurden. Sie können sich nicht damit herausreden, dass ich ja letztendlich nicht verurteilt wurde. Das ich nicht verurteilt wurde, liegt nicht an Ihnen. Nach der für einen Rechtsstaat peinlichen Verhandlung konnten Sie mich nicht bestrafen. Selbst Staatsanwalt Neugebauer stellte den Antrag mich freizusprechen und diesen Prozess zu beenden. . Ich bin überzeugt davon, dass man Sie ohne einen Prozess nicht als Richter belangen wird. Man wird Ihnen vielleicht nahelegen, zur Dortmunder Staatsanwaltschaft zu wechseln. Sie war ja bei der Unterschlagung Ihr „Komplize". Ein Richter ist unabhängig, aber es darf doch nicht sein, dass für ihn kein Strafrecht gilt. Wie schwer sich die Justiz mit ihren Leuten tut, zeigt der Fall des Richters Roland Freisler, dessen Witwe jahrzehntelang eine Richterpension bezog. Dabei vergleiche ich nicht Ihre Unterschlagung mit der schlechten Verhandlungsführung des Roland Freislers. Er ist aber der einzige Richter, den ich mit Namen kenne, der in seinem Beruf nicht so gut war. Sie haben gewusst, dass mit einem Teil der Briefe weiter ermittelt wurde. Die Existenz dieser Briefe haben Sie geleugnet, um ein höheres Urteil begründen zu können. Das erfüllt doch den klassischen Straftatbestand der Unterschlagung. Durch diese Unterschlagung haben Sie sich als Richter disqualifiziert. Mit freudlichen Grüßen .

Eberhard Putzer <carlos@prima.de>
USA - Saturday, September 25, 1999 at 06:16:09 (EDT)
Stichwort Mikrozensus . Danke für Eure WEBseiten. Weiss jemand von Gerichtsurteilen zum Mikrozensus- Gesetz, z.B. von jemanden, der sich gegen die Befragung gerichtlich gewehrt hat ? Danke vielleicht für Antwort

Rainer <consultgroup@gmx.de>
karlsruhe, D - Monday, August 02, 1999 at 08:40:16 (EDT)
Thanks for help organisating good-hearded married men divorce support! It doesnt change partially crazy-minded-divorce-rules, but it helped, to see, that I may be not the only one, thinking analytic and seeing, that construction of state-law is giving benefit not to famillies or persons, former living in it, but to save state itself to pay/be_responsible for lazy persons, acting socially irresponsable. The MAENNER WECKER page conviced me, to think about contcating other males, working in publications there. It described, at least to my mind clearly, that menkind has to be aware, to defend terrain to develope his natural genetic disponation in this german actual sociologic reality. If you supported that german page: thank you for developement! Dierk Reuter Wulmsberggrund 30 D-21149 Hamburg Germany +49-40-7966770

Dierk Reuter <dierk.reuter@t-online.de>
D-21149 Hamburg, D- Germany - Monday, July 05, 1999 at 18:39:00 (EDT)
stand liegt seit längerem im Netz vor, Horst, und ist hier unglücklich plaziert. Siehe Link:

Vater-Mutter-Kind-Haus
Gerhard
Horst Schmeil <pappas@berlin.snafu.de>
Berlin, D - Friday, June 18, 1999 at 03:05:56 (EDT)
Why don´t you have your websight in english?

Krister Edlund < krister.edlund@globalone.net>
USA - Wednesday, May 12, 1999 at 22:51:21 (EDT)
Feministinnen im Internet. Diese Beschwerden sind sicherlich fundiert. Als organisierte Feministinnenbanden 1989 in meine Büros und Laboratorien eingebrochen sind und die deutsche Justiz die von der Polizei ermittelten Täterinnen gedeckt hat, war mir klar geworden, dieses laßt sich nur noch politisch lösen. Da ich mich nach dem Einbruchsdiebstahl und dem Verschwinden meiner Tochter im Rachen der Radikalfeministinnen 1989 in der BRD nicht mehr sicher gefühlt habe, habe ich das Land verlassen. In keinem Land wo ich mich aufgehalten und Freunde gefunden habe, habe ich vergleichbare Exzesse der Radikalfeministinnen erlebt wie in der BRD. Die Männer dort würden sich sofort organisieren und den Feministinnen das Fürchten lehren. In der BRD scheint es dagegen nur noch Schlappschwänze und Heulsusen zu geben. Die Ursache für das derzeitige Dilemma in der Familienpolitik ist eindeutig in der männerfeindlichen Politik der Parteienherrschaft (Plutokratie) zu suchen, die eine richterliche Freiheit zwar proklamiert, tatsächlich aber nur linientreue Richter zuläßt. Den verbeamteten Gewinnern dieses Staates geht es durch diese Linientreue ja auch besonders gut: Riesige Einkommen, lebenslange Alimentierung, regelmäßige Frühpensionierung, Nutzung aller staatlichen Ressourcen auch für eigene und persönliche Zwecke, und vieles mehr. Da paßt es gut, wenn ein Staatssekretär seiner Frau, die als Ausbildung ein Abitur vorzeigen hat, einen Beamtenjob mit einem Jahreseinkommen von 600.000,00 DM verschafft hat. Dagegen stehen 4,3 Millionen registrierte Dauerarbeitslose, 3 Millionen nicht registrierte Arbeitslosen und Millionen von Sozialhilfeempfängern. Da das Ganze längst nicht mehr finanzierbar ist, werden der Bevölkerung im neue Kredite aufgebürdet. Da Männer wie Kohl, Schroeder, Fischer, Rau usw. die Macht koste es was es wolle behalten wollen, lassen Sie sich von den Feministinnen manipulieren und korrumpieren. Diese Politiker, besser gesagt Machthaber, treten die Verfassung der BRD schamlos in den Dreck, verhalten sich rassistisch gegenüber dem männlichen Geschlecht und brechen tagtäglich ihren Amtseid. Sie betreiben Machtspiele auf Kosten der männlichen Bevölkerung. Sie haben eine neue Gruppe von "Juden", von auszugrenzenden Personen entdeckt und trennungs- und scheidungsbetroffene Männer zu den Sklaven der Nation degradiert. Wie Verhaltensforscher überall in der Welt aufzeigen, braucht jede Machtgruppe in einer Nation eine Personengruppe, die als Negativbeispiele die eigene Machtausübung rechtfertigt. Da Ausländer durch den Einfluß andere Machtgruppen in der BRD Tabu sind, bleiben für die Machthaber der BRD bisher nur die "Rechtsradikalen", die "Neonazis". Diese Gruppen sind als Objekt wirtschaftlicher Ausbeutung und moralischer Abqualifizierung für die Feministinnen aber nicht erreichbar. Um feministische Ziele durchzusetzen braucht man aber viele Geld und man muß seinen Wählerinen ja auch was bieten. Die in die Parlamente hineingewählte Feministinnenlobby hat deshalb als Objekt der Enteignung und Ausbeutung und als neue, zu hassende Gruppe an ihrer Rampe die trennungs- und scheidungsbetroffene Männer selektiert und alle Schwanzbesitzer als Täter schlechthin denunziert. Dabei nutzen Feministinnen in infamer Weise, daß bei Scheidungen die Emotionen sowieso besonders hochgehen. Frauen erhalten so mit Hilfe von Kindesentzug und Unterhaltsforderungen ein Mittel zur Rache und zur Zerstörung ihres Ex zugespielt. Das ist einmalig in der Welt. Von Waffengleichheit ist da keine Rede mehr. Das dieses auch Rechts- und Verfassungswidrig ist, stört die deutschen Machthaber in keiner Weise. Sie wollen am Ruder bleiben und fahren dafür gnaden- und empfindungslos über die Leichen ihrer Geschlechtsgenossen herüber. Die Machtgruppen in Bonn haben auf Weisung der Feministenlobby die Männer verraten und eine neue "Judenverfolgung" eingeleitet. Diesmal gegen die trennungs- und scheidungsbetroffenen Männer in der eigenen Bevölkerung. An einer politischen Gegenbewegung fehlt es bis heute. Ich schlage daher vor, ein geschlossenes Forum anzulegen, in dem politische Lösungsvorschläge diskutiert ein politisches Programm ausgearbeitet und Führer gewählt werden. Einer der Führer könnte das frühere RAF Mitglied und heutiger Berliner Rechtsanwalt Hort Mahler werden. Mahler weiß wie man eine Untergrundorganisation strukturiert und hat der Gewalt entsagt. Mitglieder dieses Forums sollten sich darüber einig sein, daß sie beweisen müssen, daß sie keine Mitglieder von Staats oder Verfassungsorganen sind. Der Grund für dieses Ansinnen ist darin zu suchen, daß ich 1989 versucht habe bei dem ISUV politischen Widerstand zu organisieren. Ich sah mich bei den ISUV Veranstaltungen wiederholt mit Staatsschutzagenten und Kripobeamten konfrontiert, die dort Spitzeldienste betrieben. Jeder Versuch einer Politisierung des Themas wurde von dem ISUV abgewehrt und alles auf die juristische Schiene gebracht, die, wie wir alle nun wissen, in aller Regel völlig sinnlos ist. Ich freue mich von Ihnen zu hören. MFG Edgar Renzler

Edgar Renzler <>
Miami, FL USA - Thursday, April 15, 1999 at 14:06:12 (EDT) 
Ganz überzeugend. Ich bin selber in der Lage konkret nachzuweisen, daß die deutsche Justiz Verbrecher und Verbrechen deckt. Die einen werden verfolgt, die anderen gedeckt. Die Menschen in den deutschen Gefängnissen, sollten die Gitter stürmen. Dieses Decken von Straftaten geht bis hinein in die Ministerien und die Landesparlamente. Widerstand, wie ich ihn hier lese ist das einzige Mittel die Korruption zu beenden und die bürgerliche Freiheit wieder herzustellen. Sehr gute Leistung.

Edgar Renzler <>
Miami, FL USA - Monday, March 15, 1999 at 20:32:24 (EST) 
Leider funktioniert ihre HP nicht. Man kann keine Thema abrufen. Ich suche kontakt an sie. Bitte besuchen sie meine HP "Medizingeschädigte-Recherche": http://www.fortunecity.de/wolkenkratzer/intel/12/index.html. Ich versuche medizynische Experimente mit Schilddrüsehormon T3-Trijodthyronin zu stoppen... ich brauche Hilfe! Jetzt bin ich, als schwerste Folter Überlebende, in der Schweiz auch von der Justiz verfolgt... Ich habe in der CZ noch mehr menschliche Versuchskaninchen gefunden. Niemand kann wissenschaftliche Arbeiten vorlegen, welche solche Substitutionen stützen... Grüsse Jana Vydra jmv@gmx.net

Jana Vydra <jmv@gmx.net>
Heimberg, BE CH - Wednesday, March 10, 1999 at 20:28:37 (EST) 
Das ist die erste Seite, die das Problem des Sexismus auch im Nicht-Vater-Bereich sieht. Ich bin stark daran interessiert, mitzuarbeiten (z.B. via Recherchen, Buchbesprechung, etc.etc). Tip: Eine Diskussionsgruppe waere sinnvoll (wie bei backlash.com, z.B.). Auf Deutsch habe ich sowas jedenfalls noch nicht gesehen. Aber Achtung: Keine Links auf falsche Plaetze, sonst geht Ihr in Flammen auf (wie be- scheuert bin ich eigentlich, zu denken, dass Ihr das nicht wisst!?).

Marc-Felix Otto <marc_felix_otto@hotmail.com>
Atlanta, GA USA - Thursday, March 04, 1999 at 18:15:30 (EST) 
für mich ist sie jedoch besonders unter dem Gesichtspunkt Rechte für Väter interessant. Auch mich hat man kaltgestellt, mich meinen Kindern entfremdet , sie gegen mich aufgehetzt und finanziell ausgelutscht. Leider werden einem solche Schilderungen meist nicht abgenommen und auch noch negativ ausgelegt - man muß es erlebt haben, um zu wissen,daß ein Männerleben und Kinderleben nicht sehr wertvoll ist. Ich wünsche Euch viel Erfolg in der Zukunft. P.S.: Wieso kritisiert ihr Matusseks Buch "Die Vaterlose Gesellschaft" ? Ist dieses Buch Euch zu lasch oder klischeehaft?

Alexander
Göttingen, BRD - Sunday, January 24, 1999 at 09:20:38 (EST) 

Sehr gut, auch wenn die fachliche Seite zu kurz kommt, dafür weniger reißerrisch auch wenn einen bei diesem Thema zumute ist, daß man etwas zerreißen möchte. St. Ma. Uni-jena-Inst. f. Psychologie
Steffen Machate <s5mast@pluto.rz.uni-jena.de>
Erfurt, Deutschland - Wednesday, January 13, 1999 at 10:30:25 (EST) 
I recommend Eshter Vilars "Helmer im Puppenheim"

cet senol <cetsenol@t-online.de>
- Saturday, December 26, 1998 at 05:47:44 (EST) 
Wir suchen Mitstreiter gegen Unrecht und Rechtsbeugung

OTTO <O.Roever@t-online.de>
Nürnberg, Germany - Wednesday, October 14, 1998 at 18:09:14 (EDT) 
Deutschland ist zu einem Irrenhaus für Paragraphenreiter und Formular-Fetischisten verkommen. Die entstehenden Nachteile trägt natürlich immer der Bürger, denn im Ausbaden der Suppe, welche deutsche Beamte ihm einbrocken, ist das deutsche Volk dann plötzlich Souverän, obwohl es sonst nur als "notwendiges Übel" benutzt wird, um Unrecht und die Interessen der Politiker zu legitimieren!

Daniel <d1777@t-online.de>
BRD - Sunday, October 11, 1998 at 18:39:47 (EDT) 
Hallo Gabnet- Team, ich bin begeistert von Euren Seiten. Endlich mal etwas geistvolles von der "anderen Seite" Weiter so! Andrea

Andrea <andrea089@hotmail.com>
Germany - Wednesday, October 07, 1998 at 08:38:39 (EDT) 
I'm to times divorced and have my tree kids living with his Mother's, and I have trouble to see them, but I'm fighting to have them with me.

Bernhard Mächtel <bmachtel@infosel.net.mx>
Veracruz, Ver Mexico - Monday, August 10, 1998 at 22:33:55 (EDT) 
Wunderbar , wir müssen uns verteidigen und auf das Unrecht und leid, das deutsche Richter verbreiten aufmerksam machen. Heinrich Callsen

Heinrich Callsen <callsen@df1.telmex.net.mx>
Mexiko-Stadt, D.F. Mexiko - Monday, June 15, 1998 at 22:53:22 (EDT) 
Suche Erfahrungsberichte über pädophile KinderärztInnen

Josef Mayr <Ifinger@t-online.de>
Chemnitz, Germany - Sunday, April 12, 1998 at 12:36:13 (EDT) 
War sehr interessant, nur weiß ich bei Kirlian-Fotografie & Co. nicht, ob Eure Webpages esoterisch angehaucht sind. Bin an weiteren Infos interessiert.

Tobias Fleck <tobias_fleck@t-online.de>
89073 Ulm, DE - Tuesday, February 24, 1998 at 13:53:14 (EST) 
Inhalt ist ansprechend. Leider sind offensichtlich nach Siteumarbeitung die Links auf eigene Seiten z.T. sehr zerstört.

Udo Scholz <tomaton@berlin.snafu.de>
Berlin, Germany - Thursday, January 15, 1998 at 11:01:45 (EST) 
Bitte geben sie mir Ihre Adresse ich lasse Ihnen einiges zukommen

Josef Mayr <Ifinger@aol.com>
Günthersdorf, D Sachsen-Anhalt - Sunday, November 09, 1997 at 11:44:31 (EST) 
ihr glaubt doch nicht wirklich, daß ich lust habe, mich mit euch auseinanderzusetzen, wenn ihr frauen, die sich gegen männergewalt wehren mit nazis gleichsetzt !!!!

jan
hamburg, brd - Friday, October 31, 1997 at 10:09:15 (EST) 
Kommen später-aber sicher! P.M. Hoppe

P.-M. Hoppe <pmhoppe@aol.com.de>
Berlin, D - Wednesday, October 01, 1997 at 15:39:24 (EDT) 
Sehr gut ! Weiter so !

Dr. Juergen Maurer <juergen.maurer@usa.net>
Berlin, Germany - Monday, July 21, 1997 at 10:26:18 (EDT) 
(German) Hallo, ich habe ein paar Links fuer euch, fuer eure -Seite, die mir sehr gut gefaellt: wieder mal so ein Urteilradikale VäterJustizhorror Gruss, Karl-Heinz

Karl-Heinz Zeller <KH.Zeller@dlr.de oder KH.Zeller@t-online.de>
Fursty near Munich, Germany - Tuesday, July 15, 1997 at 12:48:07 (EDT) 
Ich binbegeistert, daß sich in der BRD immer mehr Personen regen und sich auch eine Kritik an der Justiz erlauben. Wir müssen uns engagieren und verbinden. Daher werde ich diese URL tatkräftig unterstützen. Günther A. Wagner MADRID gaw@ctv.es

Dr. Günther A. Wagner <gaw@ctv.es>
Madrid, Madrid Spanien - Friday, May 30, 1997 at 04:12:40 (EDT) 
Gerhard Glueckwunsch. diese neue Art der Darstellung im INTERNET ist Dir gelungen. Ich wuensche Dir, dass die genannten Themen auf breiter Basis Anklang finden. Viele Gruesse aus Mexico sendet Dir Gerd.

Gerd Raether <siemens@ri.redint.com>
Mexico, Mexico Mexico - Wednesday, March 05, 1997 at 09:25:39 (EST)